Während der Prohibition müssen auch Stan und Ollie zusehen, wie sie über die Runden kommen. Deshalb wenden sie sich der einträglichen, aber illegalen Herstellung alkoholischer Getränke zu. Als man die Tollpatsche eines Tages erwischt und sie ins Gefängnis wandern, erweist sich das für Mitgefangene und Aufseher gleichermaßen als Nervenprobe. Kurze Zeit später: Im Rahmen eines Massenausbruchs können Stan und Ollie fliehen und werden als Einzige nicht gleich wieder eingefangen. Sie verstecken sich auf einer Baumwollplantage, getarnt als Schwarzafrikaner. Doch ausgerechnet so etwas Banales wie eine Zahnlücke wird den beiden zum Verhängnis: Sie landen wieder im Knast. Hier ist bald ein echter Aufstand im Gange, an dem sich auch unsere zwei Dilettanten beteiligen - allerdings auf ihre ganz eigene Art ...

"Pardon us", so der Originaltitel, war der erste Langfilm des vielleicht berühmtesten Komiker-Duos der Filmgeschichte. Produzent Hal Roach ("Die kleinen Strolche"), ein gewiefter Filmschaffender und Geschäftsmann, hatte zwar ursprünglich wieder einen Kurzfilm geplant, mit denen das Team seit Jahren Erfolge gefeiert hatte. Doch die Kosten des Drehs explodierten, und Roach musste sich etwas einfallen lassen, um ein finanzielles Desaster zu vermeiden. So entschied er sich für eine Langfassung, weil diese mehr Einnahmen versprach. Fans von "Dick und Doof" werden einige Gags bereits aus den Stummfilmen des Duos kennen. Für diesen Film wurden die Szenen sozusagen recycelt und mit den Möglichkeiten des Tonfilms aufgewertet. Die deutsche Presse prangerte nach dem Kinostart 1932 die Art und Weise an, wie hier ein ernstes Thema - das Leben hinter Gittern - aufs Korn genommen werde. Unbestritten aber ist Laurels und Hardys zeitlose komische Brillanz.

Foto: ZDF/© KirchMedia/ZDF