Eine begnadete Bühnenschauspielerin: Fiona Shaw.
Fotoquelle: Joe Seer/shutterstock.com

Fiona Shaw

Lesermeinung
Geboren
10.07.1955 in Cork, Irland
Alter
65 Jahre
Sternzeichen
Biografie

Sie eine der führenden und berühmtesten Bühnendarstellerinnen Englands: Fiona Shaw, die 1990 den Laurence Olivier-Award als beste Darstellerin für ihre Rolle als Rosalind in "Wie es euch gefällt" gewann. Den gleichen Preis sowie den Preis der Londoner Kritiker erhielt sie für ihre Darstellung in "Der gute Mensch von Sezuan". Einen dritten Laurence Olivier Award und weiteren Preis der Londoner Kritiker bekam Fiona Shaw als "Elektra" (1990). 1992 folgte der Preis der Londoner Kritiker für ihre Epoche machende Darstellung der "Hedda Gabler" und 1993 wurde sie für Stephen Daldrys "Machinal" abermals mit dem Laurence Olivier Award und dazu als beste Theaterdarstellerin mit dem Preis des Evening Standard ausgezeichnet.

Wichtige weitere Bühnenrollen übernahm Fiona Shaw in "Die Lehrerin" (auch: "Die Blütezeit der Miss Jean Brodie"), "Der Lauf der Welt" und "Richard II" am Royal National Theatre, eine Welttournee mit "Das wüste Land", "Die Nebenbuhler", "Bloody Poetry and Philistines", "Gefährliche Liebschaften", "Mephisto", "Viel Lärm um nichts", "Der Kaufmann von Venedig", "Hyde Park" und "Der Widerspenstigen Zähmung" mit der Royal Shakespeare Company. Daneben war Fiona Shaw aber auch immer wieder im TV und im Kino zu bewundern. Ihre bedeutendsten Filmauftritte absolvierte sie in Jim Sheridans "Mein linker Fuß" (1989), Emile Ardolinos "Drei Männer und eine kleine Lady" (1990), Bob Rafelsons "Land der schwarzen Sonne" (1990) Hanif Kureishis "London schafft alle" (1991), Franco Zeffirellis "Jane Eyre" (1995), Neil Jordans "The Butcher Boy - Der Schlächterbursche" (1997), Deborah Warners "Last September" (1999) und aktuell Clare Peploes "The Triumph of Love" (2001).

Die gefeierten Inszenierungen von "Hedda Gabler" und "The Wasteland" wurden von der BBC fürs Fernsehen aufgezeichnet. Auf dem Bildschirm war sie auch in Danny Boyles "For the Greater Good", Roger Michells "Jane Austens Verführung", Andy Wilsons "Gormenghast" und in Lynda La Plantes "Mind Games" zu sehen. 1997 bekam Fiona Shaw die Ehrendoktorwürde der National University of Ireland und war Gastprofessorin für Theater an der University of Cork. 2001 verlieh ihr das Trinity College Dublin den Ehrendoktorhut. In Frankreich wurde sie mit dem Ordre des arts et des lettre geehrt, in England mit dem Orden Commander of the British Empire.

Weitere Filme mit Fiona Shaw: "Super Mario Bros.", (1993), "Undercover Blues - Ein absolut cooles Trio" (1993), "Anna Karenina" (1996), "Citizen Kane - Die Hollywood-Legende" (1999), "Harry Potter und der Stein der Weisen" (2001), "Harry Potter und die Kammer des Schreckens" (2002), "Harry Potter und der Gefangene von Askaban" (2004), "Die schwarze Dahlie", "Lieben und lassen" (beide 2006), "Das perfekte Verbrechen", "Harry Potter und der Orden des Phoenix" (beide 2007), "Harry Potter und der Halbblutprinz", "Das Bildnis des Dorian Gray" (beide 2009), "Harry Potter und die Heiligtümer des Todes - Teil 1" (2010), "The Tree of Life" (2011).

Filme mit Fiona Shaw

BELIEBTE STARS

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Bekannt durch ihre Dauerrolle als Teresa Lisbon in "The Mentalist": Robin Tunney.
Robin Tunney
Lesermeinung
Typisch irisch? Colm Meaney.
Colm Meaney
Lesermeinung
Sängerin und Schauspielerin Ann-Margret
Ann-Margret
Lesermeinung
Zarte Schönheit aus Schweden: Marie Bonnevie
Maria Bonnevie
Lesermeinung
Schauspieler Paul Giamatti.
Paul Giamatti
Lesermeinung
Wurde als "Kommissarin Lund" auch in Deutschland
bekannt: Sofie Gråbøl
Sofie Gråbøl
Lesermeinung
Figur und Face stimmen, doch es fehlt immer noch der große Film: Shiri Appleby
Shiri Appleby
Lesermeinung
Schauspieler Jesse Eisenberg.
Jesse Eisenberg
Lesermeinung
In "Indiana Jones und das Königreich des Kristallschädels" nach 28 Jahren erneut an der Seite des Archäologen: Karen Allen.
Karen Allen
Lesermeinung
Bildete Jack Nicholson aus: Martin Landau.
Martin Landau
Lesermeinung
Australischer Regie-Star: Baz Luhrmann.
Baz Luhrmann
Lesermeinung
Janek Rieke
Janek Rieke
Lesermeinung
Gibt den Ganoven par excellence: Terrence Howard.
Terrence Howard
Lesermeinung