Hardin (Hero Fiennes Tiffin) hofft, dass er Tessa zurückgewinnen kann.
"After Truth" setzt die erfolgreiche Erotikreihe für Teenager fort.

After Truth

KINOSTART: 03.09.2020 • Drama • USA (2020) • 106 MINUTEN
Lesermeinung
Originaltitel
After We Collided
Produktionsdatum
2020
Produktionsland
USA
Budget
14.000.000 USD
Einspielergebnis
42.000.000 USD
Laufzeit
106 Minuten

Filmkritik

Junge Liebe rostet nicht

Die Romanze zwischen Badboy Hardin und Mauerblümchen Tessa geht in eine zweite Runde. "After Truth" verspricht deutlich mehr Sex als der prüde erste Teil der Reihe.

Nur nicht zu viel Sex – das war die Devise bei der Verfilmung der Jugendbucherotik "After Passion" vor anderthalb Jahren. In den USA wurde die Teenie-Romanze, die bisweilen als "50 Shades of Grey für Pubertierende" verspottet wurde, zwar ab 13 freigegeben. Hierzulande aber fand die FSK das Werk alles andere als sexy – und gab den Film ab 0 Jahren frei. "Erotik wird nur sanft angedeutet, sodass auch junge Zuschauer nicht irritiert oder überfordert werden", hieß es seinerzeit in der Begründung der Freigabestelle. "Kindern im Vorschulalter wird sich die Geschichte zwar nicht vollständig erschließen, aber eine negative Wirkung entsteht dadurch nicht." Autsch.

Für einen Film, der zwei halbnackte Jungschauspieler aufs Plakat gedruckt hat, ein vernichtendes Urteil. Eigentlich. Denn das Zielpublikum hat sich nicht davon abschrecken lassen, dass es "After Passion" ohne rot zu werden auch mit Mama und Papa beziehungsweise dem kleinen Geschwisterlein hätten schauen können: Mehr als eine Million Tickets wurden hierzulande für den Film gelöst.

Jetzt kommt "After Truth" in die Kinos, die Fortsetzung des Überraschungserfolgs. Und diesmal waren die Damen und Herren von der Freiwilligen Selbstkontrolle entweder ganz besonders prüde – oder aber Teil zwei der Reihe ist tatsächlich deutlich freizügiger geworden als der erste Film. Denn diesmal prangt ein dickes FSK-12-Logo auf dem Film.

Der Film von Regisseur Roger Kumble basiert erneut auf den Bestsellern von Anna Todd, die ihre Geschichten über einen jungen Draufgängertypen und seine On-off-Freundin einst als Fan-Fiction über den Popstar Harry Styles geschrieben hatte.

Wer sich an "After Passion" erinnert, weiß: Am Ende des Films hatte es ordentlich gekracht zwischen Badboy Hardin (Hero Fiennes Tiffin) und seiner Tessa (Josephine Langford). Denn Tessa hatte auf denkbar unschöne Weise erfahren müssen, dass Hardin ursprünglich nur mit ihr geflirtet hatte, um seinen Freunden zu beweisen, dass er jede Frau rumkriegt. Nun, da ihm bewusstgeworden ist, dass er Tessa wirklich liebt, kriecht Hardin zu Kreuze. Doch Tessa fürchtet, dass Hardin sie noch einmal hintergehen könnte. Außerdem gibt es seit Kurzem einen anderen Jungen in ihrem Leben – ihren Arbeitskollegen Trevor (Dylan Sprouse). Für wen wird sie sich entscheiden?

Quelle: teleschau – der mediendienst GmbH

Darsteller

Macht auf der Leinwand und dem Roten Teppich eine gute Figur: Selma Blair
Selma Blair
Lesermeinung
Dylan Sprouse stand schon als Kind vor der Kamera.
Dylan Sprouse
Lesermeinung

BELIEBTE STARS

Ein viel beschäftigter Kino- und TV-Darsteller: Alexander Beyer
Alexander Beyer
Lesermeinung
Heather Graham
Lesermeinung
Wird gerne als Bösewicht besetzt: Mark Strong
Mark Strong
Lesermeinung
Ulrike Kriener - die Filme, die Karriere und das Leben der Schauspielerin im Porträt.
Ulrike Kriener
Lesermeinung
Vielfach ausgezeichnete Charakterdarstellerin: Judi Dench.
Judi Dench
Lesermeinung
Stand für die großen Regisseure vor der Kamera: John Turturro.
John Turturro
Lesermeinung
Audrey Hepburn 1954 in "Sabrina".
Audrey Hepburn
Lesermeinung
Elisabeth Lanz im Porträt: Karriere und Leben der österreichischen Schauspielerin.
Elisabeth Lanz
Lesermeinung
Schauspielerin Zoey Deutch.
Zoey Deutch
Lesermeinung
Dylan O'Brien
Lesermeinung
Idris Elba erhielt für seine Darstellung als "Luther" 2012 den Golden Globe.
Idris Elba
Lesermeinung
Zum Bösewicht geboren? Mads Mikkelsen
Mads Mikkelsen
Lesermeinung
Erfolgreicher Exportartikel aus Großbritannien: Jude Law.
Jude Law
Lesermeinung
Schauspieler Mark Wahlberg startete als Marky Mark zunächst eine Musik-Karriere.
Mark Wahlberg
Lesermeinung
Begann seine Karriere als Krimineller: Danny Trejo.
Danny Trejo
Lesermeinung