Briefe von Felix

KINOSTART: 08.09.2005 • Zeichentrickfilm • Deutschland (2005) • 78 MINUTEN
Lesermeinung
Originaltitel
Briefe von Felix - Ein Hase auf Weltreise
Produktionsdatum
2005
Produktionsland
Deutschland
Laufzeit
78 Minuten
Es sollte eigentlich ein entspannter Familienurlaub werden, aber schon im Auto gibt es Streit. Während der Fahrt lesen Sophie und ihr Kuschelhase Felix der Familie faszinierende Geschichten aus dem Großen Buch der Elfen vor. Darin steht geschrieben, dass es gefährliche Elfenringe gibt, die man auf keinen Fall betreten darf. Wer es doch tut, bekommt Ärger mit dem Elfenvolk. Sophies Geschwister lachen sich über diese fantastische Idee kaputt und auch die Eltern nehmen die Warnung nicht ernst. Sophies Vater beschließt spontan, über Nacht auf einem von seltsamen Steinen begrenzten Platz abseits der Straße zu zelten. Sophie und Felix erkennen darin sofort einen Elfenring, genau so, wie er in ihrem Buch beschrieben wurde! Der erboste Elfenkönig ruft einen Riesentroll herbei, der die Familie mit Steinhagel und Regenschauern bestrafen soll. Sophie bittet Felix eindringlich um Hilfe, denn seltsamerweise kann nur er die Fabelwesen sehen. Im letzten Augenblick gelingt es ihm auch tatsächlich, den Troll zu überlisten. Dabei verliert er aber den Anschluss an die Familie und bleibt tapfer im Fabelwesenland zurück. Von nun an muss er sich alleine nach Hause durchschlagen. Sophie jedoch ist zuversichtlich: Sie weiß, dass Felix den Weg nach Hause auch alleine finden und ihr, noch vor seiner Rückkehr, in Briefen von seiner fantastischen Reise berichten wird. Kaum zu Hause eingetroffen, findet sie auch schon Post von Felix. Aufgeregt zieht sie sich in ihr Versteck zurück um ungestört in seine Abenteuer einzutauchen: Noch bevor Felix überhaupt verschnaufen kann, steht vor ihm ein durchgeknallter Poltergeist. Dieses unreife und selbstverliebte Wesen hält Felix für einen magischen Hasen und will ihn unbedingt als Spielzeug behalten. Drei flippige Kakerlaken in seinem Gefolge applaudieren ihrem Meister. Nur die altkluge Eule, eine Freundin des Poltergeistes, ist nicht ganz glücklich über dessen rüden Umgang mit dem Kuschelhasen. Felix weiß eins: Diesem ungehobelten Gesellen muss er entkommen! Durch eine kluge List kann er ihm auf dem fliegenden Pferd Pegasus entwischen. Doch der Poltergeist gibt sein neues Spielzeug nicht so schnell auf. Wo auch immer Felix sich befindet, er wird ihn aufspüren, denn eine magische Kugel hilft ihm Felix zu orten. In Begleitung von Eule und Kakerlaken braust ihm der Poltergeist in seinem Fluggerät quer über den Erdball hinterher ... Aber auch bei Felix läuft nicht alles glatt und er muss im Himalaja notlanden. Hier trifft er auf den legendären Yeti. Auf seiner Weiterreise fällt er unerwartet in die Arme des freundlichen Monsters Nessie im Loch Ness und verhilft einer außergewöhnlichen U-Boot-Mannschaft zum Weg zur sagenumwobenen Insel Atlantis. Mittlerweile hat der Poltergeist dazugelernt, denn er hat sich tatsächlich viele Sorgen um Felix gemacht und wünscht sich nichts mehr als den richtigen Zauberspruch, um Felix in seinem Koffer nach Hause fliegen zu lassen. Nach mehreren Anläufen klappt der Zauber sogar und Felix macht sich auf den Weg. Daheim in Münster liest mittlerweile die ganze Familie einvernehmlich und voller Spannung Felix' Brief. Auch die Eltern sehnen sich nach der Rückkehr des Kuschelhasen, denn dann wird in der Familie wieder Ruhe einkehren. Doch ein heftiger Gewittersturm über Transsilvanien zerstört die magische Flugkraft des Koffers und Felix landet unsanft auf dem Dach von Schloss Dracula! Er hilft den Nachfahren von Dracula bei der Bewältigung ihrer Zahnprobleme. Seine Leistung wird honoriert und mit Vollgas wird er in einer Luxuslimousine zurück nach Münster chauffiert. Dort nimmt Sophie ihren Felix überglücklich in Empfang, aber auch der Poltergeist und sein Gefolge feiern seine Heimkehr. Die magische Kugel ist endlich getrocknet und zeigt ihnen das freudestrahlende Bild von Felix und Sophie zu Hause.

Neu im kino

Rex Gildo - Der letzte Tanz
Dokumentarfilm • 2022
prisma-Redaktion
Im Westen nichts Neues
Drama • 2022
prisma-Redaktion
Juan Romero (Elyas M'Barek) lassen seine Zweifel keine Ruhe. Er ist das filmische Pendant zu Juan Moreno und eine der beiden Hauptfiguren in Michael "Bully" Herbigs neuem Film "Tausend Zeilen", der den Fall Relotius satirisch aufarbeitet.
Tausend Zeilen
Drama, Komödie • 2022
prisma-Redaktion
Mittagsstunde
2022
Don't Worry Darling
Drama • 2022
prisma-Redaktion
Moonage Daydream
Dokumentarfilm • 2022
prisma-Redaktion
Ticket ins Paradies
Komödie • 2022
prisma-Redaktion
Lieber Kurt
Komödie • 2022
Orphan: First Kill
Horror • 2022
prisma-Redaktion
Das Leben ein Tanz
Komödie • 2022
prisma-Redaktion
Alle für Ella
Komödie • 2022
Das Glücksrad
Drama • 2021
prisma-Redaktion
Freibad
Komödie • 2022
prisma-Redaktion
Kein Blockbuster-Stoff, trotzdem ein echtes Kino-Erlebnis: Mit "Three Thousand Years of Longing" präsentiert George Miller seinen zehnten Spielfilm.
Three Thousand Years of Longing
Fantasy • 2022
prisma-Redaktion
Die Känguru-Verschwörung
Satire • 2022
prisma-Redaktion
After Forever
Drama • 2022
prisma-Redaktion
Beast – Jäger ohne Gnade
Horror • 2022
prisma-Redaktion
Mein Lotta-Leben – Alles Tschaka mit Alpaka!
Kinderfilm • 2022
prisma-Redaktion
Jagdsaison
Komödie • 2022
prisma-Redaktion
Der Gesang der Flusskrebse
Drama • 2022
prisma-Redaktion
Der Engländer, der in den Bus stieg und bis ans Ende der Welt fuhr
2021
prisma-Redaktion
Nope
2022
prisma-Redaktion
Der junge Häuptling Winnetou
Abenteuerfilm • 2021
Nicht ganz koscher – Eine göttliche Komödie
Komödie • 2022
prisma-Redaktion
Bullet Train
Actionkomödie • 2022
prisma-Redaktion
Guglhupfgeschwader
2022
prisma-Redaktion
Hatching
Fantasy • 2022
prisma-Redaktion
Der perfekte Chef
Komödie • 2021
prisma-Redaktion
DC League of Super-Pets
Animationsfilm • 2022
prisma-Redaktion
Bibi & Tina – Einfach anders
Abenteuerfilm • 2022
prisma-Redaktion

BELIEBTE STARS