Schöne Aussichten: Casanova (Alain Delon)
kann sich bei Marcolina (Elsa Lunghini) nicht
zurückhalten  

Casanovas Rückkehr

KINOSTART: 12.05.1992 • Komödie • Frankreich (1992) • 93 MINUTEN
Lesermeinung
prisma-Redaktion
Originaltitel
Le retour de Casanova
Produktionsdatum
1992
Produktionsland
Frankreich
Laufzeit
93 Minuten
Kamera

Ziellos irrt er umher. Mittellos. Ausgebrannt. Nur Diener Camille hält ihm auf der Reise durch Südeuropa die Treue. Giacomo Girolamo Casanova, größter Herzensbrecher aller Zeiten, scheint am Ende zu sein, da ihm die Rückkehr ins heimatliche Venedig verwehrt wird. Der Rat der 10 - sozusagen Regierung und Einwohnermeldeamt in einem - hat dem Lebemann einen gewaltigen Strich durch die Rechnung gemacht. In seiner größten Not stößt der alternde Bonvivant auf seinen Freund Olivo, dem er vor Zeiten einen Dienst erwiesen hatte. Der revanchiert sich prompt und gewährt Casanova Wohnrecht auf seinem Herrensitz. Doch Casanova wäre nicht Casanova, würde er sich nicht für die Damen des Hauses interessieren. Besonders Marcolina, die Nichte des Hausherrn, hat es Casanova angetan. Je mehr ihm das junge Ding die kalte Schulter zeigt, desto leidenschaftlicher das Liebeswerben des alten Schwerenöters.

Ein (Liebes-)Leben wie geschaffen für den Film und so verwundert es nicht, dass beispielsweise auch schon Donald Sutherland, Norman McLeod, Marcello Mastroianni, Stefano Accorsi und Heath Ledger in die Rolle des Herzensbrechers schlüpften. In Edouard Niermans Film spielt Stoneface Alain Delon den größten Liebhaber aller Zeiten in seiner letzten Lebensphase. Delon, der es auf dem Höhepunkt seiner Karriere selbst mit der Ausstrahlung und dem Charme eines echten Casanova aufnehmen konnte, zeigt in seinem 76. Film die Müdigkeit, die verzweifelte Besessenheit der Werbung und die Angst vor Einsamkeit und Tod hinter der Fassade des strahlenden Charmeurs. Nicht die historische Figur des Frauenhelden, sondern deren subtile Interpretation in der 1918 erschienenen Novelle "Casanovas Heimfahrt" des österreichischen Dichters Arthur Schnitzler (1862-1931) hat Regisseur Niermans übrigens zu "seinem" Casanova inspiriert.

Foto: Universum

Darsteller
Ewig ein Darsteller mit Sex-Appeal: Alain Delon.
Alain Delon
Lesermeinung
Fabrice Luchini
Lesermeinung
Weitere Darsteller

Neu im kino

Call Jane
Drama • 2022
prisma-Redaktion
Die stillen Trabanten
Liebesfilm • 2022
Violent Night
Action • 2022
prisma-Redaktion
Shattered – Gefährliche Affäre
Thriller • 2022
prisma-Redaktion
Guillermo del Toros Pinocchio
Animation • 2022
prisma-Redaktion
"Glass Onion: A Knives Out Mystery"
Komödie • 2022
Einfach mal was Schönes
Komödie • 2022
The Magic Flute – Das Vermächtnis der Zauberflöte
Musik • 2022
prisma-Redaktion
The Menu
Komödie • 2022
prisma-Redaktion
Mrs. Harris und ein Kleid von Dior
Komödie • 2022
prisma-Redaktion
Crimes of the future
Drama • 2022
prisma-Redaktion
Es ist definitiv einer der Blockbuster des Jahres: Vier Jahre nach "Black Panther" startet das Sequel "Black Panther: Wakanda Forever" in den Kinos.
Black Panther: Wakanda Forever
Abenteuer, Action, Science-Fiction • 2022
prisma-Redaktion
Hui Buh und das Hexenschloss
Komödie • 2022
Wir sind dann wohl die Angehörigen
Drama • 2022
prisma-Redaktion
Amsterdam
Komödie • 2022
prisma-Redaktion
See How They Run
Mystery • 2022
prisma-Redaktion
Bros
Komödie • 2022
prisma-Redaktion
Rheingold
Drama • 2022
prisma-Redaktion
Der Nachname
Komödie • 2022
prisma-Redaktion
Ist Teth-Adam alias Black Adam (Dwayne Johnson, Mitte groß) ein Helfer im Kampf gegen das Böse oder selbst eine Bedrohung?
Black Adam
Action, Fantasy, Science-Fiction • 2022
prisma-Redaktion
Lyle – Mein Freund, das Krokodil
Komödie • 2022
prisma-Redaktion
Halloween Ends
Horror • 2022
"Nicht verrecken" erzählt von den Todesmärschen aus den Konzentrationslagern Sachsenhausen und Ravensbrück 1945.
Nicht verrecken
Dokumentarfilm
Der Passfälscher
Drama • 2022
prisma-Redaktion
Rimini
Drama • 2022
prisma-Redaktion
In einem Land, das es nicht mehr gibt
Drama • 2022
prisma-Redaktion
The Woman King
Action • 2022
prisma-Redaktion
Rex Gildo - Der letzte Tanz
Dokumentarfilm • 2022
prisma-Redaktion
Im Westen nichts Neues
Drama • 2022
prisma-Redaktion
Juan Romero (Elyas M'Barek) lassen seine Zweifel keine Ruhe. Er ist das filmische Pendant zu Juan Moreno und eine der beiden Hauptfiguren in Michael "Bully" Herbigs neuem Film "Tausend Zeilen", der den Fall Relotius satirisch aufarbeitet.
Tausend Zeilen
Drama, Komödie • 2022
prisma-Redaktion

BELIEBTE STARS