Völlig verloren in dieser seltsamen Welt
Völlig verloren in dieser seltsamen Welt

Das jüngste Gewitter

KINOSTART: 20.03.2008 • Drama • Schweden, Frankreich, Deutschland, Dänemark (2007)
Lesermeinung
prisma-Redaktion
Originaltitel
Du levande
Produktionsdatum
2007
Produktionsland
Schweden, Frankreich, Deutschland, Dänemark

Viele Menschen haben Schwierigkeiten mit den Absurditäten, die der Alltag manchmal mit sich bringt. So träumt eine junge Frau von einer unerfüllbaren Hochzeit mit ihrem umschwärmten Rockstar, während ein Psychologe die Nase gestrichen voll von den eingebildeten Krankheiten seiner Patienten hat. Derweil rächt sich ein Frisör an einem unverschämt auftretenden Kunden, indem er ihm kurzerhand eine Skinhead-Frisur verpasst...

Der schwedische Regisseur Roy Andersson ("Songs from the Second Floor") zeigt einmal mehr sein Können als stiller Beobachter seiner Mitmenschen und präsentiert ein Meisterwerk der Skurrilitäten. Mit hintersinnigem Humor offenbart er witzige wie tragische Aspekte menschlicher Gefühle, zeigt eine bunte Palette zwischenmenschlicher Begegnungen. Bei derartig schwarzhumoriger Herangehensweise bleibt einem freilich das ein oder andere Lachen schon mal im Halse stecken.

Foto: Neue Visionen

Weitere Darsteller

BELIEBTE STARS

Nicht ganz so erfolgreich wie sein Vater: Jared Harris.
Jared Harris
Lesermeinung
Albrecht Schuch im Krimi "Der Polizist und das Mädchen", der im ZDF seine TV-Premiere feierte.
Albrecht Schuch
Lesermeinung
Bekannt wie ein bunter Hund: Eddie Murphy.
Eddie Murphy
Lesermeinung
Prangert gesellschaftliche Missstände an: Ken Loach
Ken Loach
Lesermeinung
Autofahren ist auf Dauer doof! Hilmi Sözer und
Özlem Blume
Hilmi Sözer
Lesermeinung
Sir Roger Moore wurde mit seiner Rolle als britischer Geheimagent James Bond zum Weltstar.
Roger Moore
Lesermeinung
Katrin Sass als feste Größe in den ARD-Usedom-Krimis.
Katrin Sass
Lesermeinung
Ein viel beschäftigter Kino- und TV-Darsteller: Alexander Beyer
Alexander Beyer
Lesermeinung
Preisgekrönter Charakterkopf: Michael Gwisdek.
Michael Gwisdek
Lesermeinung