Ich will nicht dein Nachfolger werden! Toni (Heinz
Rühmann) beichtet es seinem Onkel (Hans Moser, r.,
mit Theo Lingen)

Der Mann, von dem man spricht

KINOSTART: 01.01.1970 • Komödie • Österreich (1937) • 83 MINUTEN
Lesermeinung
prisma-Redaktion
Originaltitel
Der Mann, von dem man spricht
Produktionsdatum
1937
Produktionsland
Österreich
Laufzeit
83 Minuten
Kamera
Schnitt

Der nicht sonderlich zielstrebige Zoologiestudent Toni Mathis soll eines Tages den Landwirtschaftsbetrieb seines Onkels übernehmen und eine der jungen Mädchen aus der Nähe heiraten. Doch Toni hat andere Pläne, denn er hat sich in die schöne Blanka verliebt. Die ist Trapezartistin im Zirkus Zaratti, der ihrem Vater gehört. Und Zaratti will unbedingt, dass sein zukünftiger Schwiegersohn auch beim Zirkus arbeitet. Für Toni keine leichte Aufgabe ...

Komödienspezialist E.W. Emo, der mit seinem Hauptdarsteller Heinz Rühmann zuvor bereits "Der Himmel auf Erden" (1935) und "Ungeküsst soll man nicht schlafen gehen" (1936) gedreht hatte, setzte hier erneut auf dessen komische Ader, wobei er ihm die bewährten Komiker Hans Moser und Theo Lingen an die Seite stellte. Rühmann gibt in der anspruchslosen wie vorhersehbaren Story zwar eine Paradevorstellung als Möchtegern-Artist, der mit einem entflohenen Floh-Zirkus zu kämpfen hat und erst zu spät bemerkt, dass die Löwen keine verkleideten Clowns sind, sondern echte Löwen. Wäre nicht das bewährte Komiker-Trio Rühmann, Lingen, Moser - man könnte den Film getrost vergessen. So ist dies nur ein Werk für Liebhaber von Ufa-Filmen der Dreißigerjahre.

Foto: ZDF/Taurus

Darsteller
Hans Moser
Lesermeinung
Heinz Rühmann
Lesermeinung
Theo Lingen
Lesermeinung
Weitere Darsteller

Neu im kino

Rex Gildo - Der letzte Tanz
Dokumentarfilm • 2022
prisma-Redaktion
Im Westen nichts Neues
Drama • 2022
prisma-Redaktion
Juan Romero (Elyas M'Barek) lassen seine Zweifel keine Ruhe. Er ist das filmische Pendant zu Juan Moreno und eine der beiden Hauptfiguren in Michael "Bully" Herbigs neuem Film "Tausend Zeilen", der den Fall Relotius satirisch aufarbeitet.
Tausend Zeilen
Drama, Komödie • 2022
prisma-Redaktion
Mittagsstunde
2022
Don't Worry Darling
Drama • 2022
prisma-Redaktion
Moonage Daydream
Dokumentarfilm • 2022
prisma-Redaktion
Ticket ins Paradies
Komödie • 2022
prisma-Redaktion
Lieber Kurt
Komödie • 2022
Orphan: First Kill
Horror • 2022
prisma-Redaktion
Das Leben ein Tanz
Komödie • 2022
prisma-Redaktion
Alle für Ella
Komödie • 2022
Das Glücksrad
Drama • 2021
prisma-Redaktion
Freibad
Komödie • 2022
prisma-Redaktion
Kein Blockbuster-Stoff, trotzdem ein echtes Kino-Erlebnis: Mit "Three Thousand Years of Longing" präsentiert George Miller seinen zehnten Spielfilm.
Three Thousand Years of Longing
Fantasy • 2022
prisma-Redaktion
Die Känguru-Verschwörung
Satire • 2022
prisma-Redaktion
After Forever
Drama • 2022
prisma-Redaktion
Beast – Jäger ohne Gnade
Horror • 2022
prisma-Redaktion
Mein Lotta-Leben – Alles Tschaka mit Alpaka!
Kinderfilm • 2022
prisma-Redaktion
Jagdsaison
Komödie • 2022
prisma-Redaktion
Der Gesang der Flusskrebse
Drama • 2022
prisma-Redaktion
Der Engländer, der in den Bus stieg und bis ans Ende der Welt fuhr
2021
prisma-Redaktion
Nope
2022
prisma-Redaktion
Der junge Häuptling Winnetou
Abenteuerfilm • 2021
Nicht ganz koscher – Eine göttliche Komödie
Komödie • 2022
prisma-Redaktion
Bullet Train
Actionkomödie • 2022
prisma-Redaktion
Guglhupfgeschwader
2022
prisma-Redaktion
Hatching
Fantasy • 2022
prisma-Redaktion
Der perfekte Chef
Komödie • 2021
prisma-Redaktion
DC League of Super-Pets
Animationsfilm • 2022
prisma-Redaktion
Bibi & Tina – Einfach anders
Abenteuerfilm • 2022
prisma-Redaktion

BELIEBTE STARS