Flöckchen

KINOSTART: 19.06.2014 • Zeichentrick • Spanien (2013) • 90 MINUTEN
Lesermeinung
prisma-Redaktion
Originaltitel
Floquet de Neu
Produktionsdatum
2013
Produktionsland
Spanien
Laufzeit
90 Minuten

Flöckchen hat es nicht leicht im Zoo von Barcelona. Er ist der einzige weiße Gorilla auf der Welt und wird wegen seiner Besonderheit von seinen Artgenossen misstrauisch beäugt, von den Zoobesuchern heiß und innig geliebt. Für Flöckchen ein Zustand, der ihn nicht glücklich macht. Der kleine Gorilla möchte lieber so sein, wie alle anderen seiner tierischen Verwandten und nicht aus der Menge herausstechen. Also macht er sich auf den Weg. Gemeinsam mit dem exzentrischen Roten Panda Jenga büxt Flöckchen aus dem Zoo aus, in der Hoffnung, dass eine Zirkushexe seinen Wunsch erfüllen und ihn in einen normalen, schwarzfelligen Gorilla verzaubern kann. Doch jenseits der Zoomauern warten viele Gefahren auf das tierische Ausbrecher-Duo ...

Die Geschichte des Albino-Gorillas "Schneeflöckchen", der fast 40 Jahre im Zoo von Barcelona lebte, zum Maskottchen des Tierparks erkoren wurde, 2003 an Hautkrebs erkrankte und schließlich eingeschläfert wurde, inspirierte die Drehbuchautoren Amèlia Mora und Albert Val zu diesem Animationsspaß. Natürlich wird, wie in vielen Kinderfilmen, auch in der von Andrés G. Schaer inszenierten Familienkomödie Freundschaft ganz groß geschrieben. Und obwohl in der Kombination von Trick- und Realfilm mehrfach der pädagogische Zeigefinger bemüht wird und das Motto "Anders sein ist toll!" sich als roter Faden durch die Geschichte zieht, stehen Witz und Unterhaltung im Vordergrund des tierischen Abenteuers, so dass das Publikum nicht von moralischen Grundsätzen erschlagen wird. Mit Flöckchen und seinem Freund Jenga werden zudem zwei Helden ins Rennen geschickt, die gerade bei den jüngeren Zuschauern punkten können. Dass es für die Kleinen nicht zu gruselig wird, garantiert Pere Ponce als Bösewicht Dr. Archibald, der eher traurig-trottelig daherkommt als unbarmherzig und verabscheuenswert.

Foto: Polyband (Rekord-Film)

Weitere Darsteller

Neu im kino

Rex Gildo - Der letzte Tanz
Dokumentarfilm • 2022
prisma-Redaktion
Im Westen nichts Neues
Drama • 2022
prisma-Redaktion
Juan Romero (Elyas M'Barek) lassen seine Zweifel keine Ruhe. Er ist das filmische Pendant zu Juan Moreno und eine der beiden Hauptfiguren in Michael "Bully" Herbigs neuem Film "Tausend Zeilen", der den Fall Relotius satirisch aufarbeitet.
Tausend Zeilen
Drama, Komödie • 2022
prisma-Redaktion
Mittagsstunde
2022
Don't Worry Darling
Drama • 2022
prisma-Redaktion
Moonage Daydream
Dokumentarfilm • 2022
prisma-Redaktion
Ticket ins Paradies
Komödie • 2022
prisma-Redaktion
Lieber Kurt
Komödie • 2022
Orphan: First Kill
Horror • 2022
prisma-Redaktion
Das Leben ein Tanz
Komödie • 2022
prisma-Redaktion
Alle für Ella
Komödie • 2022
Das Glücksrad
Drama • 2021
prisma-Redaktion
Freibad
Komödie • 2022
prisma-Redaktion
Kein Blockbuster-Stoff, trotzdem ein echtes Kino-Erlebnis: Mit "Three Thousand Years of Longing" präsentiert George Miller seinen zehnten Spielfilm.
Three Thousand Years of Longing
Fantasy • 2022
prisma-Redaktion
Die Känguru-Verschwörung
Satire • 2022
prisma-Redaktion
After Forever
Drama • 2022
prisma-Redaktion
Beast – Jäger ohne Gnade
Horror • 2022
prisma-Redaktion
Mein Lotta-Leben – Alles Tschaka mit Alpaka!
Kinderfilm • 2022
prisma-Redaktion
Jagdsaison
Komödie • 2022
prisma-Redaktion
Der Gesang der Flusskrebse
Drama • 2022
prisma-Redaktion
Der Engländer, der in den Bus stieg und bis ans Ende der Welt fuhr
2021
prisma-Redaktion
Nope
2022
prisma-Redaktion
Der junge Häuptling Winnetou
Abenteuerfilm • 2021
Nicht ganz koscher – Eine göttliche Komödie
Komödie • 2022
prisma-Redaktion
Bullet Train
Actionkomödie • 2022
prisma-Redaktion
Guglhupfgeschwader
2022
prisma-Redaktion
Hatching
Fantasy • 2022
prisma-Redaktion
Der perfekte Chef
Komödie • 2021
prisma-Redaktion
DC League of Super-Pets
Animationsfilm • 2022
prisma-Redaktion
Bibi & Tina – Einfach anders
Abenteuerfilm • 2022
prisma-Redaktion

BELIEBTE STARS