Grinsen Sie immer so? Charlotte Gainsbourg
und Terence Stamp

Meine Frau die Schauspielerin

KINOSTART: 17.10.2002 • Komödie • Frankreich (2001) • 95 MINUTEN
Lesermeinung
prisma-Redaktion
Originaltitel
Ma femme est une actrice
Produktionsdatum
2001
Produktionsland
Frankreich
Laufzeit
95 Minuten

Yvan ist ein harmloser Sportreporter, allerdings fast schon krankhaft eifersüchtig. Seine Frau Charlotte will er mit niemandem teilen. So wird die Ehe mit der Schauspielerin mehr und mehr zur Hölle. Bald nimmt Yvans Eifersucht derartig grobe Züge an, dass jeder Schauspielkollege seiner Frau zum Liebhaber wird ...

Schauspieler Yvan Attal spielt hier nicht nur die Hauptrolle des von seiner Fantasie gebeutelten Ehemanns, sondern war als Drehbuchautor tätig und liefert zudem sein Debüt als Regisseur. Das Ergebnis ist eine durchaus amüsante Reflektion über das Showbiz und die Tücken des Ruhms. Attal ist übrigens auch im richtigen Leben der Ehemann von Charlotte Gainsbourg.

Foto: Concorde

Darsteller

Terence Stamp
Lesermeinung

BELIEBTE STARS

Ein viel beschäftigter Kino- und TV-Darsteller: Alexander Beyer
Alexander Beyer
Lesermeinung
Zum Bösewicht geboren? Mads Mikkelsen
Mads Mikkelsen
Lesermeinung
Heather Graham
Lesermeinung
Wird gerne als Bösewicht besetzt: Mark Strong
Mark Strong
Lesermeinung
Ulrike Kriener - die Filme, die Karriere und das Leben der Schauspielerin im Porträt.
Ulrike Kriener
Lesermeinung
Vielfach ausgezeichnete Charakterdarstellerin: Judi Dench.
Judi Dench
Lesermeinung
Elisabeth Lanz im Porträt: Karriere und Leben der österreichischen Schauspielerin.
Elisabeth Lanz
Lesermeinung
Schauspielerin Zoey Deutch.
Zoey Deutch
Lesermeinung
Dylan O'Brien
Lesermeinung
Idris Elba erhielt für seine Darstellung als "Luther" 2012 den Golden Globe.
Idris Elba
Lesermeinung
Erfolgreicher Exportartikel aus Großbritannien: Jude Law.
Jude Law
Lesermeinung
Schauspieler Mark Wahlberg startete als Marky Mark zunächst eine Musik-Karriere.
Mark Wahlberg
Lesermeinung
Begann seine Karriere als Krimineller: Danny Trejo.
Danny Trejo
Lesermeinung
Zurückhaltend und bescheiden: Alan Arkin
Alan Arkin
Lesermeinung