Nachtklub-Entertainer Mickey One lebt nur noch vom "Ruhm" vergangener Tage und leidet zudem unter geradezu neurotischem Verfolgungswahn. Als er einen Job in einem gehobenen Club ergattern kann, gerät er ins Visier der Mafia ...

Das ist ein schöner, schwieriger Film, eine fast kafkaeske Geschichte vor der Kulisse Chicagos, von Regisseur Arthur Penn in eindringlichen Schwarzweiß-Bildern in Szene gesetzt. Warren Beatty ist ein einer seiner faszinierendsten Rollen zu sehen: Er verkörpert eindringlich den stetigen Niedergang eines unter Erfolgswahn leidenden Showstars, der mit einem Nervenzusammenbruch endet. Mittlerweile ein Klassiker, war "Mickey One" seinerzeit an den Kinokassen ein Misserfolg. Arthur Penn war 1965 für den Goldenen Löwen der Filmfestspiele von Venedig nominiert.

Foto: Sony