No Land's Song

KINOSTART: 10.03.2016 • Dokumentarfilm • Deutschland/Frankreich (2014) • 93 MINUTEN
Lesermeinung
prisma-Redaktion
Originaltitel
No Land's Song
Produktionsdatum
2014
Produktionsland
Deutschland/Frankreich
Laufzeit
93 Minuten
Regie

Seit der islamischen Revolution 1979 ist es Frauen im Iran nicht mehr erlaubt, in der Öffentlichkeit als Solistin zu singen. Einzige Ausnahme: das Publikum ist ausschließlich weiblich.

Sängerinnen, die früher auf der Bühne, oft mit einem Drink in der Hand, von dem Leben, Lust und Liebe sangen - was früher gang und gäbe war, ist heute in dem islamischen Land verboten. Doch die studierte Komponistin und Sängerin Sara Najafi kämpft gegen dieses Verbot an und will ein rein weibliches und interkulturelles Projekt auf die Beine stellen.

Ihr Bruder, der in Deutschland lebende Regisseur Ayat Najafi, hat sie über zwei Jahre lang auf ihrem steinigen Weg begleitet. Entstanden ist ein berührender Dokumentarfilm, der nicht nur durch seine Geschichte, sondern auch und besonders durch die Musik den Zuschauer tief berührt.

David gegen Goliath

Die junge Komponistin Sara Najafi hat sich fest vorgenommen, gegen alle Verbote ein Konzert mit ausschließlich weiblichen Solistinnen in ihrer iranischen Heimatstadt Teheran auf die Beine zu stellen. Dafür laden sie und die beiden Sängerinnen Parvon Namazi und Sayeh Sodeyfi drei Solistinnen aus Paris ein - die aber vorerst nicht einreisen dürfen. Das Gesetz, das besagt, dass Frauen nicht öffentlich auftreten dürfen, steht ihnen im Weg.

Doch Sara kämpft mit allen Mitteln für die Erfüllung ihres Traumes. Immer wieder hat sie Termine im Kultusministerium, die sie von dem interkulturellen Hintergrund ihres Projekts überzeugen will. Und schließlich findet die Musikerin ein Schlupfloch in der Gesetzgebnung.

Weitere Darsteller

Neu im kino

Call Jane
Drama • 2022
prisma-Redaktion
Die stillen Trabanten
Liebesfilm • 2022
Violent Night
Action • 2022
prisma-Redaktion
Shattered – Gefährliche Affäre
Thriller • 2022
prisma-Redaktion
Guillermo del Toros Pinocchio
Animation • 2022
prisma-Redaktion
"Glass Onion: A Knives Out Mystery"
Komödie • 2022
Einfach mal was Schönes
Komödie • 2022
The Magic Flute – Das Vermächtnis der Zauberflöte
Musik • 2022
prisma-Redaktion
The Menu
Komödie • 2022
prisma-Redaktion
Mrs. Harris und ein Kleid von Dior
Komödie • 2022
prisma-Redaktion
Crimes of the future
Drama • 2022
prisma-Redaktion
Es ist definitiv einer der Blockbuster des Jahres: Vier Jahre nach "Black Panther" startet das Sequel "Black Panther: Wakanda Forever" in den Kinos.
Black Panther: Wakanda Forever
Abenteuer, Action, Science-Fiction • 2022
prisma-Redaktion
Hui Buh und das Hexenschloss
Komödie • 2022
Wir sind dann wohl die Angehörigen
Drama • 2022
prisma-Redaktion
Amsterdam
Komödie • 2022
prisma-Redaktion
See How They Run
Mystery • 2022
prisma-Redaktion
Bros
Komödie • 2022
prisma-Redaktion
Rheingold
Drama • 2022
prisma-Redaktion
Der Nachname
Komödie • 2022
prisma-Redaktion
Ist Teth-Adam alias Black Adam (Dwayne Johnson, Mitte groß) ein Helfer im Kampf gegen das Böse oder selbst eine Bedrohung?
Black Adam
Action, Fantasy, Science-Fiction • 2022
prisma-Redaktion
Lyle – Mein Freund, das Krokodil
Komödie • 2022
prisma-Redaktion
Halloween Ends
Horror • 2022
"Nicht verrecken" erzählt von den Todesmärschen aus den Konzentrationslagern Sachsenhausen und Ravensbrück 1945.
Nicht verrecken
Dokumentarfilm
Der Passfälscher
Drama • 2022
prisma-Redaktion
Rimini
Drama • 2022
prisma-Redaktion
In einem Land, das es nicht mehr gibt
Drama • 2022
prisma-Redaktion
The Woman King
Action • 2022
prisma-Redaktion
Rex Gildo - Der letzte Tanz
Dokumentarfilm • 2022
prisma-Redaktion
Im Westen nichts Neues
Drama • 2022
prisma-Redaktion
Juan Romero (Elyas M'Barek) lassen seine Zweifel keine Ruhe. Er ist das filmische Pendant zu Juan Moreno und eine der beiden Hauptfiguren in Michael "Bully" Herbigs neuem Film "Tausend Zeilen", der den Fall Relotius satirisch aufarbeitet.
Tausend Zeilen
Drama, Komödie • 2022
prisma-Redaktion

BELIEBTE STARS