Rosamunde Pilcher

KINOSTART: 27.11.1999 • Melodram • Deutschland/Österreich (1999) • 88 MINUTEN
Lesermeinung
Originaltitel
Rosamunde Pilcher: Möwen im Wind
Produktionsdatum
1999
Produktionsland
Deutschland/Österreich
Laufzeit
88 Minuten
Sechs Jahre nach ihrem Start zählt die Reihe der großen Rosamunde Pilcher-Verfilmungen zu den erfolgreichsten Marken der deutschen Fernsehlandschaft. Klangvolle Schauspielernamen sind mit diesem Erfolg verbunden - viele junge Stars begannen hier ihre Karriere. Ob als rein deutsche Fernsehproduktion oder als deutsch-englische Koproduktion - von Anfang an war die Pilcher-Collection auch ein ehrgeiziger Versuch, dem europäischen Gedanken auf kraftvolle Weise Gestalt zu geben. Eine international erfolgreiche englische Autorin, deutsche Drehbuchautoren, Schauspieler und Regisseure, die schönsten Drehorte in Südwestengland und Schottland und ein erfolgreicher Vertrieb dieser Filme in die ganze Welt - schöner kann eine Bilanz nach sechs Jahren eigentlich nicht sein. Auch die nunmehr 30. Pilcher-Verfilmung "Blüte des Lebens" wird wieder ein glanzvolles Fernsehereignis sein. Bis zu 8 Millionen Zuschauer haben die bisherigen Filme bereits erreicht, und die Fangemeinde wächst weiter. Das friedliche Familienleben Ellen Parrys verändert sich mit einem Schlag, als ihre berühmte Cousine Bridget aus London in den kleinen Küstenort zurückkehrt, um dort in ihrem ehemaligen Elternhaus den Sommer zu verbringen. Die attraktive Bridget, eine berühmte Autorin von Ratgeberbüchern, hat sich hierher aufs Land zurückgezogen, um ihre Wunden zu lecken, weil ihr Liebhaber sie betrogen hat. Ellens Tochter Vanessa ist gleich begeistert von der berühmten Verwandten, erst recht, als diese sie ermutigt und unterstützt, ein Studium der Archäologie in London aufzunehmen und ihr sogar anbietet, dort in ihrem eleganten Stadthaus zu wohnen. Gegen den Widerstand Ellens bricht Vanessa nach London auf. Ellen fühlt sich allein gelassen und unverstanden, sie fällt regelrecht in ein "schwarzes Loch". All die Jahre hat sie sich nur um die Familie gekümmert... nun ist das Haus leer. Ihr Mann James ist eher hilflos in seinem Bemühen, sie zu verstehen, zumal er in seiner kleinen edlen Reederei ernsthafte Probleme hat, weil ein reicher Kunde eine extra für ihn gebaute Luxusjacht nicht abnimmt. Vanessa lernt in London an der Uni den charmanten Assistenten Frank Manning kennen, sie verliebt sich Hals über Kopf in ihn, und er sich in sie. Sie ahnt nicht, dass er sie für ein reiches Upperclass Mädchen hält, weil sie in dem traumhaften Stadthaus residiert. So bleibt er zurückhaltend, denn er stammt aus armen Verhältnissen und hat sich mühsam sein Studium finanziert. Bevor Ellen sich endgültig in ihre Verzweiflung fallen lässt, erinnert sie sich an eine flüchtige Begegnung mit Sir Peter Salvage, der auf der Suche nach einem Restaurator für wertvolle Kunstschätze war. Ellen hat diesen Beruf gelernt, aber nur kurz ausgeübt. Sie fasst ihren Mut zusammen und nimmt Kontakt mit Sir Peter auf. Und tatsächlich bekommt sie den Auftrag. Mehr noch: Der attraktive, geschiedene Sir Peter verliebt sich in sie. Doch Ellen hält ihre Ehe für unerschütterlich. Auch als James ihr mitteilt, dass die Reederei kurz vor dem Bankrott steht, behält sie ihren Optimismus und tröstet ihn, denn sie hat ja jetzt wenigstens Arbeit, und gemeinsam werden sie auch dieses Problem lösen. Unterdessen hat sich Bridget, ständig auf der Suche nach Selbstbestätigung, James Parry als neuestes Objekt ihrer Begierde ausgesucht und setzt alles daran, den attraktiven Mann ihrer Cousine für sich zu gewinnen. Schamlos nutzt sie James' schwierige Lebenssituation aus und spinnt eine raffinierte Intrige. Mit falschen Anschuldigungen will sie James und Ellen auseinander bringen. In Ellens Leben scheinen plötzlich dunkle Wolken aufzuziehen, als sie ihre Ehe und das Glück ihrer Familie zerstört zu sehen glaubt...

Darsteller

Macht immer eine gute Figur: Florian Fitz
Florian Fitz
Lesermeinung
Enzi Fuchs im Porträt - die Karriere, die Serien und die Filme der Schauspielerin.
Enzi Fuchs
Lesermeinung

BELIEBTE STARS

Jella Haase als Chantal in "Fack ju Göhte".
Jella Haase
Lesermeinung
Wird gerne als Bösewicht besetzt: Mark Strong
Mark Strong
Lesermeinung
Idris Elba erhielt für seine Darstellung als "Luther" 2012 den Golden Globe.
Idris Elba
Lesermeinung
Zurückhaltend und bescheiden: Alan Arkin
Alan Arkin
Lesermeinung
Schauspieler Mark Wahlberg startete als Marky Mark zunächst eine Musik-Karriere.
Mark Wahlberg
Lesermeinung
Dylan O'Brien
Lesermeinung
Ganz großer Hollywood-Star: Jeff Goldblum.
Jeff Goldblum
Lesermeinung
Androgyne Schönheit: Oscar-Gewinnerin Tilda Swinton.
Tilda Swinton
Lesermeinung
Stand für die großen Regisseure vor der Kamera: John Turturro.
John Turturro
Lesermeinung
Schauspieler Ewan McGregor.
Ewan McGregor
Lesermeinung
Aristokratischer Charme: Matthew Goode.
Matthew Goode
Lesermeinung
Oscar-Gewinnerin Lupita Nyong'o.
Lupita Nyong'o
Lesermeinung
Bekannt durch "Avatar" und "Terminator": Sam Worthington.
Sam Worthington
Lesermeinung
Ob Dr. John Watson oder Bilbo: Martin Freeman weiß zu überzeugen.
Martin Freeman
Lesermeinung
Erlangte als Objekt der Begierde in "Titanic" Weltruhm: Kate Winslet.
Kate Winslet
Lesermeinung
Ein wahrer Filmveteran: James Hong.
James Hong
Lesermeinung