Ein starkes Team: Benedict Cumberbatch (l.) und
Martin Freeman als Sherlock Holmes und Dr. Watson.
Ein starkes Team: Benedict Cumberbatch (l.) und
Martin Freeman als Sherlock Holmes und Dr. Watson.

Sherlock

KINOSTART: 01.01.1970 • Krimireihe • Großbritannien (2011)
Lesermeinung
prisma-Redaktion
Originaltitel
Sherlock - A Scandal in Belgravia
Produktionsdatum
2011
Produktionsland
Großbritannien

Sherlock Holmes und Dr. Watson stehen ihrem Erzfeind Moriarty gegenüber, dessen verborgene Scharfschützen jeden Moment abdrücken könnten. Allein ein mysteriöser Anruf bringt den diabolischen Schurken dazu, das Duo zu verschonen. In den folgenden Wochen lösen die beiden Ermittler eine Reihe wenig aufregender Fälle. Bis sie von Sherlocks Bruder Mycroft, einem einflussreichen Mitarbeiter des britischen Geheimdienstes, mit einer höchst pikanten Mission betraut werden. Die Domina Irene Adler besitzt kompromittierende Fotos von einem Mitglied der Königsfamilie. Nun soll Sherlock die unzüchtigen Bilder auf diskrete Weise sicherstellen …

Die Geschichte beginnt genau an der Stelle, an der der Sherlock - Das große Spiel der starken Reihe endete. Regisseur Paul McGuigan, der schon die oben erwähnte Folge und ihre Vorläufer ("Sherlock - Ein Fall von Pink", "Sherlock - Der blinde Banker") in Szene setzte, drehte auch hier wieder eine brillante, gekonnt modernisierte Variante eines Sir-Arthur-Conan-Doyle-Klassikers. Stark sind wieder die darstellerischen Leistungen von Benedict Cumberbatch und Martin Freeman als ungleiches Spürnasen-Duo. "Ein Skandal in Belgravia" ist übrigens der Auftakt zu drei weiteren Folgen der Reihe, die mit "Sherlock - Die Hunde von Baskerville" und "Sherlock - Der Reichenbachfall" fortgesetzt wurde.

Foto: ARD/Degeto/BBC/Hartswood Films/Colin Hutton

Weitere Darsteller

BELIEBTE STARS

Längst über die Grenzen Deutschlands bekannt: Daniel Brühl
Daniel Brühl
Lesermeinung
Schon lange in Hollywood angekommen: Rade Serbedzija
Rade Serbedzija
Lesermeinung
Rita Russek spielt oft Dauerrollen
Rita Russek
Lesermeinung
Schauspieler mit Wrestling-Vergangenheit: Dwayne "The Rock" Johnson.
Dwayne Johnson
Lesermeinung
Andreas Hoppe als Tatort-Kommissar Mario Kopper
Andreas Hoppe
Lesermeinung
Nicht ganz so erfolgreich wie sein Vater: Jared Harris.
Jared Harris
Lesermeinung
Spielt gern den harten Kerl: Vin Diesel.
Vin Diesel
Lesermeinung
War auch als Rap-Sänger erfolgreich: Mark Wahlberg.
Mark Wahlberg
Lesermeinung
Sunnyboy und Oscar-Preisträger aus Wales: Christian Bale.
Christian Bale
Lesermeinung
Gab sein Leinwand-Debüt bereits 1977: Mel Gibson.
Mel Gibson
Lesermeinung
Wuchs in Cambridge, Massachusetts auf: Ben Affleck.
Ben Affleck
Lesermeinung
Erst Model, dann DJ, dann Film- und jetzt Serienstar: Lorraine Bracco
Lorraine Bracco
Lesermeinung
Eine der ganz großen deutschsprachigen Darstellerinnen: Senta Berger
Senta Berger
Lesermeinung
Längst schon kein Kinderstar mehr: Mia Wasikowska
Mia Wasikowska
Lesermeinung
Michael Nyqvist war nicht nur in Schweden ein beliebter Darsteller.
Michael Nyqvist
Lesermeinung