Gerät zwischen die Fronten: Anakin Skywalker
(Hayden Christensen)

Star Wars: Episode III - Die Rache der Sith

KINOSTART: 19.05.2005 • Sciencefiction-Abenteuer • USA (2005) • 140 MINUTEN
Lesermeinung
prisma-Redaktion
Originaltitel
Star Wars: Episode III - Revenge of the Sith
Produktionsdatum
2005
Produktionsland
USA
Budget
113.000.000 USD
Einspielergebnis
850.000.000 USD
Laufzeit
140 Minuten

Nachdem der von Separatisten entführte Senator Palpatine von Obi Wan Kenobi und Anakin Skywalker (Hayden Christensen, Foto) befreit werden konnte, spitzt sich die Situation zwischen Jedi-Rittern und Senat unter Palpatines Vorsitz mehr und mehr zu. Zu spät erkennt Obi Wan, dass Palpatine offenbar von der finsteren Seite der Macht beherrscht wird und Anakin auf seine Seite ziehen konnte ...

Der Abschluss der Space-Saga (nach "Star Wars - Episode I: Die dunkle Bedrohung" und "Angriff der Klonkrieger") schließt endlich den weit gespannten Bogen um die Weltraumabenteuer der Skywalkers. Dank ausgefeilter Digitaltechnik liefert George Lucas ein furioses Finale mit starker All-Action und zeigt ganz nebenbei bereits bekannte Figuren aus späteren Abenteuern wie etwa den haarigen Wookie Chewbacca. Allerdings stellt sich auch hier manchmal leichte Langeweile ein, wenn etwa im großen Duell Obi Wan gegen Anakin kämpft, da man den Ausgang bereits vorher kennt. Außerdem hätte den Dialog-Autoren mehr Sorgfalt gut getan, denn einige Sprüche sind wieder einmal nicht nur tumb, sondern schlichtweg saudämlich. Dennoch: Dank der brillanten Bilder ist dies die beste der drei neuen Episoden und somit ein gelungener Abschluss des ewig fortdauernden Kampfes zwischen Gut und Böse.

Foto: Lucasfilm Ltd. & TM. All Rights Reserved. Photo by Merrick Morton.

Darsteller
Der "Dracula" vom Dienst: Horror-Mime Christopher Lee.
Christopher Lee
Lesermeinung
Claudia Karvan
Lesermeinung
Schauspieler Ewan McGregor.
Ewan McGregor
Lesermeinung
Frank Oz
Lesermeinung
Das Auge eines Adlers: Regisseur und Produzent George Lucas.
George Lucas
Lesermeinung
Mit "L.A. Law" kam der Durchbruch: Jimmy Smits.
Jimmy Smits
Lesermeinung
Schauspielerin Natalie Portman wurde am 9. Juni 1981 in Jerusalem geboren.
Natalie Portman
Lesermeinung
Joel Edgerton
Lesermeinung
Weitere Darsteller
Ian McDiarmid Peter Mayhew Silas Carson Ahmed Best David Bowers Oliver Ford Davies Wayne Pygram Bonnie Piesse Temuera Morrison Graeme Blundell Rebecca Jackson Mendoza Ian McDiarmid Peter Mayhew Ahmed Best Bonnie Piesse Graeme Blundell Silas Carson Rebecca Jackson Mendoza Wayne Pygram Ian McDiarmid Anthony Daniels Kenny Baker Silas Carson Bonnie Piesse Matthew Wood Temuera Morrison Bruce Spence Jeremy Bulloch Nick Gillard Aidan Barton Jett Lucas Amanda Lucas Katie Lucas Jay Laga'aia Rohan Nichol Keisha Castle-Hughes Matt Sloan Tux Akindoyeni Matt Rowan Kenji Oates Amy Allen Bodie Taylor Trisha Noble Keira Wingate Hayley Mooy Sandi Finlay Genevieve O'Reilly Warren Owens Kee Chan Rena Owen Christopher Kirby Kristy Wright Coinneach Alexander Mousy McCallum Michael Kingma Axel Dench Steven Foy Julian Khazzouh James Rowland David Stiff Robert Cope Silas Carson Nick Gillard Aidan Barton Ben Cooke David Acord Paul Bateman Ross Beadman Jerome St. John Blake Robert M. Bouffard Jill Brooks Gene Bryant Josh Canning Dominique Chionchio Rob Coleman Fay David Paul Davies Caroline de Souza Correa Eliana Dona Malcolm Eager Nina Fallon Lawrence Foster Tim Gibbons Roger Guyett Chantal Harrison Philip Harvey Pablo Hidalgo Ali Keshavji Shaun R.L. King Goran D. Kleut John Knoll Gervais Koffi John M. Levin Janet Lewin Bai Ling Dean Mitchell Arnold Montey Paul James Nicholson Blake Nickle Denise Ream Anthony Reyna Christopher Rodriguez Hamish Roxburgh Mike Savva Jacqui Louez Schoorl Lisa Shaunessy Orli Shoshan John Sigurdson Christian Simpson Paul Spence Jimmy Star Suzie Steen Richard Stride Marty Wetherill Aaliyah Williams Masa Yamaguchi

BELIEBTE STARS

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN