In den dunklen Straßen des nächtlichen New Yorks wird die Philosophie-Studentin Kathleen Opfer einer betörend- dämonischen Vampirin. In den folgenden Tagen macht Kathleen gleich einer Krankheit oder einer Drogensucht eine Wandlung durch, wird selbst zum Blutsauger. Sie fällt gleichermaßen Bekannte und Fremde an. Als sie merkt, dass auch ihre Seele "befallen" ist, bringt dies eine enorme Steigerung ihrer philosophischen Fähigkeiten mit sich. Nach ihrer erfolgreichen Promotion wird die anschließende Feierlichkeit zu einem wahren Blutbad...

In bemerkenswerter Schwarz-Weiß-Fotografie liefert Ferrara hier einen ungewöhnlichen Horrorfilm, der nicht auf Ekeleffekte setzt, sondern vor katholischer Symbolik völlig überquillt und der finsteren Seite philosophische Tiefe verleihen will. Besonders sehenswert ist Christopher Walken als sinnsuchender Neuzeit-Dracula.