Im Juli 1969 sollen in der australischen Wildnis vier Wissenschafter mit dem riesigen Radioteleskop die Signale der "Apollo 11" auffangen und somit die weltweite Übertragung der Mondlandung sicherstellen. Doch technische Fehler und das Herannahen einer Naturkatastrophe lassen Schlimmstes befürchten...

Dies ist eine überaus unterhaltsame Mischung aus witziger Komödie und Doku-Drama, die aber auf wahren Begebenheiten basiert. So mindert nur die Tatsache, dass die Übertragung schließlich doch glückte, etwas die Spannung. Dafür werden hier nahezu unbekannte Hintergrund-Details geliefert und das, obwohl seinerzeit über 600 Millionen Menschen Neil Armstrongs erste Mondschritte im Fernsehen live mitverfolgten.

Foto: Highlight