Sophie und Jason sind ein ganz normales Paar um die 30, das sich offenbar mehr und mehr auseinander gelebt hat. Um ihr zur Routine verkommenes Alltagsleben wieder etwas mehr Pep zu geben, adoptieren sie den verletzten Kater Paw Paw. Doch als sie merken, dass sie plötzlich nicht mehr frei über ihre Zeit verfügen können und lernen müssen, Verantwortung zu übernehmen, entschließen sie nach dem ersten Schreck, ihr Leben komplett umzustellen ...

Die Hauptdarstellerin Miranda July ("Ich und du und alle, die wir kennen") nahm hier selbst auf dem Regiestuhl Platz und zeigt zwar ein sensibles Gespür für ihre Figuren, verstand es aber leider nicht, die Geschichte mit einer gewissen Dramatik anzureichern. So plätschert das Ganze betulich und geschwätzig dahin. Daher verstören die fantastischen Elemente (etwa wenn der Kater zu sprechen beginnt oder ein T-Shirt lostanzt) auch mehr, als dass sie der Geschichte dienen.

Foto: Alamode