Die Schriftstellerin Venus verlässt ihre ländliche Idylle in Brandenburg, um in Berlin unter ständiger Beobachtung einer Webcam ein neues Werk zu schreiben. Da sie Mann und Teenagerkinder auf dem Bauernhof gelassen hat und sie sich nun in dem geräumigen Penthouse langweilt, spricht nichts gegen eine Affäre mit einem jungen Kerl. Was sie nicht ahnt: Auch ihr Schlafzimmer wird von einer Cam überwacht ...

Eine lahme Frauenstory, die nicht nur langweilig ist, sondern auch noch unglaubwürdig daher kommt. Autorenfilmer Rudolf Thomé tauchte die Story in ein modern-kaltes Ambiente und nervt mit öden Plaudereien.

Foto: Susanna Cardelli/moanafilm