Ferdinand und Josef, zwei typische Wiener Kaffeehauskellner, sind nicht nur beruflich aufeinander eifersüchtig, sondern sie bemühen sich auch beide um die verwitwete Besitzerin des beliebten Stammlokals Christine, die allerdings Ferdinand den Vorzug gibt. Als Ferdinand aber seine Nichte Mizzi bei sich aufnimmt, versteht Christine die Situation falsch und wendet sich gekränkt Baron von Brelowsky zu, der sich jedoch auch für die junge Mizzi interessiert. Auch die Tollpatschigkeit des Kellners Josef führt zu allerlei Missverständnissen.

Wiener Lustspiel unter der Regie von Géza von Bolváry („Opernball“) mit dem unvergleichlichen Duo Paul Hörbiger und Hans Moser! Hans Moser glänzt einmal mehr in seiner Paraderolle als typischer Wiener Kaffeehauskellner.