Zwei Amerikaner in Europa: Der reiche, schon angegraute Industrielle Sam und seine junge Frau Fran wollen seinen Ruhestand genießen. Doch während den ruhigen Sam bald das Heimweh plagt, lebt die vergnügungssüchtige Fran auf: Sie flirtet mit nahezu jedem, feiert wilde Feste und verlässt schließlich ihren Mann, um sich ganz dem lockeren Leben hinzugeben. Während der niedergeschlagene Sam bald wieder eine erfüllende Liebe findet, wird Frans Wunsch nach einer neuen Beziehung nicht erfüllt. Das Schicksal schlägt erbarmungslos zurück: Sie ist der Mutter ihres Auserwählten zu alt für ihren Sohnemann...

Großes, altes Hollywood-Kino! William Wylers sensible Verfilmung von Sinclair Lewis' Roman bedeutete für den Regisseur den Durchbruch im Film-Business. Für die opulente Ausstattung bei "Zeit der Liebe, Zeit des Abschieds" gab's den ersten Oscar für Wyler (plus sechs weitere Nominierungen), für seine Hollywood-Schinken á la "Ben Hur", "Carrie", "Funny Girl" oder "Der Fänger" folgten massenhafte weitere Auszeichnungen. Auch für den jungen David Niven ("Der rosarote Panther", "Casino Royale") war's der Startschuß zu einer grandiosen Karriere, auch wenn er bei seiner kleinen Rolle als Major Clyde Lockert doch erheblich unter seinem Können blieb.