Aus dem Händchenhalten zwischen Alex (Kate Winslet) und Ben (Idris Elba) wird allmählich mehr als Hilfestellung.
"Zwischen zwei Leben - The Mountain between us" mit Kate Winslet und Idris Elba bietet eine Survival-Romanze mit Dating-Movie-Appeal.

Zwischen zwei Leben - The Mountain between us

KINOSTART: 07.12.2017 • Drama • USA (2017) • 107 MINUTEN
Lesermeinung
prisma-Redaktion
Originaltitel
The Mountain between us
Produktionsdatum
2017
Produktionsland
USA
Budget
35.000.000 USD
Einspielergebnis
57.607.521 USD
Laufzeit
107 Minuten

Filmkritik

Heute schon Puma gegessen?
Von Andreas Günther

Gefahr als Gefühlsprobe: "Titanic"-Star Kate Winslet und viel Zuckerguss machen einen Flugzeugabsturz in verschneiten Bergen zur Survival-Romanze mit Dating-Movie-Appeal.

Die Situation hat doch einiges von einem anheimelnd-gemütlichen Winterdinner zu zweit. Draußen ist es dunkel mit dicker Schneedecke. Drinnen prasselt ein kleines Feuer, darüber brutzeln Fleischstückchen. Ben (Idris Elba) gibt acht, dass sie schön durchbraten. "Iss langsam", rät er der Journalistin Alex (Kate Winslet), "das muss gut verdaut werden." Zum Barbecue fehlen nur die leckeren Soßen. Das hängt damit zusammen, dass Ben und Alex in einem Flugzeugwrackteil hoch oben in den Bergen fernab der Zivilisation hocken. Das Fleisch stammt von einem Puma, den Alex in Notwehr erlegt hat. Chirurg Ben hat es sauber aus dem toten Tier heraus- und in mundgerechte Portionen zurechtgeschnippelt. Die Delikatesse lässt die beiden näher zusammenrücken. Konsequent setzt "Zwischen zwei Leben – The Mountain between us" das romantische Grundprogramm seines Überlebens-Abenteuers um: Jede Bedrohung wird zum Zugewinn an Zweisamkeit. Auch ohne hohes Niveau wird daraus ein kuscheliger Film zum Fest der Liebe.

Und das alles nur, weil es mit dem Flug von Idaho nach Denver nicht klappt. Wegen eines herannahenden Sturms dürfen die Linienmaschinen nicht starten. Auf dem Flughafen kommen Alex und Ben ins Gespräch, weil beide möglichst rasch weiterreisen wollen: Sie zu ihrer Hochzeit, er zu einer schwierigen Operation. Auf ihren Vorschlag hin chartern sie für sich beide eine kleine Propellermaschine. Jedoch erleidet der schon etwas ältere Pilot (Beau Bridges) eine Herzattacke und verliert die Kontrolle.

Sie stürzen auf ein verschneites Bergplateau ab. Ben überlebt mit angebrochenen Rippen, Alex mit verletztem Bein und ist zunächst bewusstlos. Als sie zu sich kommt, will sie nicht auf Rettung warten, sondern sich humpelnd auf den Weg machen. Ben hält den Abstieg vom Berg hinab und die Wanderung durch die tief verschneite Wildnis für zu gefährlich, willigt aber schließlich ein.

Ein recht brauchbares Dating-Movie

Wer grimmiges Ringen mit Mensch und Natur à la "The Revenant - Der Rückkehrer" erwartet, irrt sich gewaltig. Wie im Sensationserfolg "Titanic" ergibt Kate Winslet plus Desaster eine Romanze, die sich in physischen Prüfungen bewähren muss. Von James Camerons modernem Klassiker mit seiner raffinierten Symbolik ist "Zwischen zwei Leben – The Mountain between us" aber Qualitätswelten entfernt. Die guten Inszenierungseinfälle für den tückischen vereisten Untergrund und die große Kunst der Darsteller, sich allmählich körperlich aufeinander zuzuneigen, vertragen sich nicht mit der schematischen Geschichte der Romanvorlage von Charles Martin.

Der unfreiwillige Naturtrip dient dabei als Allegorie, als durchgängige Bebilderung der Reize, Mühseligkeiten und Störungsanfälligkeiten von Beziehungsaufbau und -pflege. Fast alle Äußerungen der Figuren passen in dieses Register – von "Wie sehe ich aus?" relativ kurz nach dem Absturz bis "Kaum bin ich kurz draußen, schon schnüffelst du in meinen Sachen". Aber weil "Zwischen zwei Leben" durchsichtig, nur leicht verfremdet, die bisweilen lächerlich wirkenden Sorgen von Menschen anspricht, die sich kennenlernen und Vertrauen aufbauen wollen, ist ein recht brauchbares Dating-Movie entstanden. Zudem hat Hany Abu-Assad, palästinensischer Regisseur der gnadenlosen Attentäter-Farce "Paradise Now", mit der amourösen Begegnung von Weiß und Schwarz ein bisschen politische Sprengkraft untergemischt. Solche Verdienste leiden unter dem unnötig übersüßten Schlusspathos. Pumafleisch reicht der Romantik als Nahrung vollkommen.

Quelle: teleschau – der Mediendienst

Darsteller
Das Talent liegt in der Familie: Beau Bridges
Beau Bridges
Lesermeinung
Gut aussehend und erfolgreich: Dermot Mulroney.
Dermot Mulroney
Lesermeinung
Idris Elba erhielt für seine Darstellung als "Luther" 2012 den Golden Globe.
Idris Elba
Lesermeinung
Erlangte als Objekt der Begierde in "Titanic" Weltruhm: Kate Winslet.
Kate Winslet
Lesermeinung
Weitere Darsteller

Neu im kino

"Dune" ist bereits die zweite Verfilmung des legendären Science-Fiction-Romans.
Dune
Science-Fiction • 2021
prisma-Redaktion
Mit Shang-Chi steht erstmals ein asiatischer Superheld im Zentrum eines Marvel-Abenteuers.
Shang-Chi and the Legend of the Ten Rings
Action • 2021
prisma-Redaktion
In vier Episoden erzählt "Doch das Böse gibt es nicht" von der Todesstrafe im Iran.
Doch das Böse gibt es nicht
Drama • 2020
prisma-Redaktion
Drama trifft Thriller trifft Groteske: "Promising Young Woman" mischt verschiedene Genres zu einem grandiosen Film.
Promising Young Woman
Thriller • 2020
prisma-Redaktion
Für die Fußball-Dokumentation "Nachspiel" begleiteten die Filmemacher Christoph Hübner und Gabriele Voss ihre Protagonisten mehr als 20 Jahre lang.
Nachspiel
Dokumentarfilm • 2019
prisma-Redaktion
"Kaiserschmarrndrama" ist die siebte Verfilmung eines Rita-Falk-Krimis rund um den Niederkaltenkirchener Ermittler Eberhofer.
Kaiserschmarrndrama
Komödie • 2020
prisma-Redaktion
Vom flanierenden Werbetexter zum Verliebten und in den Abgrund: Tom Schilling spielt Erich Kästners Romanfigur Fabian aus dem Jahre 1931. Der ungewöhnliche Historienfilm lief im Wettbewerb der Berlinale und wurde von der Kritik gefeiert.
Fabian oder der Gang vor die Hunde
Drama • 2021
prisma-Redaktion
Auf ein Neues! Die Antiheldentruppe Suicide Squad bekommt nach dem verunglückten ersten Leinwandauftritt von 2016 eine Frischzellenkur verpasst.
The Suicide Squad
Action • 2021
prisma-Redaktion
"Jungle Cruise" ist ein Film für viele Geschmäcker: Neben Action und Spannung bietet der Streifen von Jaume Collet-Serra auch jede Menge Witz und eine wohldosierte Portion Romantik.
Jungle Cruise
Komödie • 2021
prisma-Redaktion
Irgendwo steht immer ein Auto rum, das gefahren werden will: "Fast & Furious 9" macht einen Trip rund um die Welt und wagt sich sogar ins All.
Fast & Furious 9
Action • 2021
prisma-Redaktion
"Minari - Wo wir Wurzeln schlagen" wurde für sechs Oscars nominiert und gewann den Preis für die beste Nebendarstellerin.
Minari
Drama • 2020
prisma-Redaktion
Wie ein ehrgeiziger Unternehmer auf der Suche nach größeren beruflichen Erfolgen den Zusammenhalt seiner Familie riskiert, beleuchtet Sean Durkins Drama "The Nest - Alles zu haben ist nie genug".
The Nest - Alles zu haben ist nie genug
Drama • 2020
prisma-Redaktion
Erst im Kino, einen Tag später schon bei Disney+: "Black Widow" ist zurück.
Black Widow
Action • 2020
prisma-Redaktion
"Nomadland" gewann im Frühjahr drei Oscars - als bester Film, für die beste Regie sowie für die beste Hauptdarstellerin.
Nomadland
Drama • 2020
prisma-Redaktion
Godzilla und King Kong haben sich im vierten Teil der MonsterVerse-Reihe keine Nettigkeiten zu sagen.
Godzilla vs. Kong
Action • 2021
prisma-Redaktion
"Stowaway - Blinder Passagier" erzählt von einer möglicherweise bahnbrechenden Marsmission, auf der es kurz nach dem Start zu einem dramatischen Zwischenfall kommt.
Stowaway - Blinder Passagier
Science-Fiction • 2021
prisma-Redaktion
"Cats & Dogs 3 - Pfoten vereint!" setzt die Reihe, die vor 20 Jahren ihren Anfang nahm, fort.
Cats & Dogs 3 - Pfoten vereint!
Komödie • 2020
prisma-Redaktion
Trotz hochkarätiger Besetzung erreicht "A Quiet Place 2" nie die Intensität des viel gelobten Vorgängers von 2018.
A Quiet Place 2
Thriller • 2019
prisma-Redaktion
"Wonder Woman 1984" war zunächst nur bei Sky zu sehen und kommt nun auch in die Kinos.
Wonder Woman 1984
Action • 2020
prisma-Redaktion
In "Mortal Kombat" geht es äußerst brutal zur Sache.
Mortal Kombat
Action • 2021
prisma-Redaktion
In der Neuverfilmung von "Hexen hexen" verbreitet Anne Hathaway als Oberhexe Angst und Schrecken.
Hexen hexen
Komödie • 2020
prisma-Redaktion
"Und morgen die ganze Welt" erzählt von einer jungen Studentin, die sich der Antifa anschließt.
Und morgen die ganze Welt
Drama • 2020
prisma-Redaktion
Nina Hoss kümmert sich als "Schwesterlein" um ihren todkranken Filmbruder Lars Eidinger - kann aber weder den Krebs noch die Klischees besiegen.
Schwesterlein
Drama • 2020
prisma-Redaktion
Der Held der Kinderzimmer erobert die große Leinwand: "Yakari - Der Kinofilm".
Yakari - Der Kinofilm
Animationsfilm • 2020
prisma-Redaktion
Was einst im Wald rund um das Provinznest Stainbach geschah, raubt einer Mutter und ihrer Tochter noch Jahrzehnte später den Schlaf.
Schlaf
Drama • 2020
prisma-Redaktion
"Blumhouse's Der Hexenclub" ist die Fortsetzung von "Der Hexenclub" aus dem Jahr 1996.
Blumhouse's Der Hexenclub
Horror • 2020
"Greenland" ist ein spannender Katastrophenfilm, in dem nicht nur ein Komet, sondern auch die Menschen zur Gefahr werden.
Greenland
Thriller • 2020
prisma-Redaktion
"Kajillionaire" ist der dritte Spielfilm der US-Künstlerin Miranda July.
Kajillionaire
Drama • 2020
Moritz Bleibtreus Regiedebüt "Cortex" kommt ambitioniert daher. Der bewusst verwirrende, anspruchsvolle Psychothriller lässt die Grenzen zwischen Traum und Wirklichkeit und das Leben zweier Männer verschmelzen.
Cortex
Thriller • 2020
prisma-Redaktion
"Ema" ist ein bildgewaltiger Film mit Tiefgang.
Ema
Drama • 2019
prisma-Redaktion

BELIEBTE STARS