Der Jäger Hugh Glass zieht in den 1820er-Jahren mit rund zwei Dutzend weiteren Männern durch die kanadische Wildnis, um Tierfelle zu erbeuten. Als sie im tiefsten Indianergebiet von eben diesen überfallen werden, beschließen sie in ein sicheres Fort zu fliehen.

Auf dem Weg dorthin und auf der Flucht vor den Indianern wird Glass allerdings von einem Grizzlybär angegriffen und schwer verletzt. Seine Jagdbegleiter versorgen ihn so gut es geht, lassen ihn dann aber - im Glauben, dass er dem Tod geweiht ist - allein in der Wildnis zurück.

Doch Glass überlebt und denkt nicht daran aufzugeben. Nur mit einem Bärenfell ausgestattet, schleppt er sich durch einen unerbittlichen Winter und eine feindliche Wildnis - fest entschlossen, sich an denen zu rächen, die ihn zurückgelassen haben.

Starker Survival- und Rache-Thriller

Regisseur Alejandro González Iñárritu hat mit "The Revenant" einen brachialen Film komponiert, der die auf wahren Ereignissen basierende Geschichte des Trappers Hugh Glass erzählt. Der Kampf um das Überleben - ganz gleich ob gegen menschliche Feinde oder die Gefahren der Natur - wird ungeschönt in Szene gesetzt und zieht den Zuschauer mitten in das Geschehen.

Zu verdanken ist das auch der Kameraarbeit von Emmanuel Lubezki, der die majastätischen Landschaften ebenso perfekt einfängt wie die Brutalität der Natur selbst.

Leonardo DiCaprio mit oscarreifem Spiel

Mit Leonardo DiCaprio hat Iñárritu zudem einen Hauptdarsteller gewählt, der sich seiner Rolle vollends verschreibt. Fast ohne ein Wort zu sprechen, verleiht er seiner Figur in einem oscarreifen Spiel den Ausdruck eines Mannes, der unter extremsten Bedingungen zu sich selbst findet und merkt, wozu ein Mensch im Kampf um das Überleben fähig ist.

Somit ist "The Revanant" vor allem eins: herausragend inszeniert und hervorragend gespielt!