Gods Of Egypt

KINOSTART: 21.04.2016 • Abenteuerfilm • USA (2016) • 127 MINUTEN
Lesermeinung
prisma-Redaktion
Originaltitel
Gods of Egypt
Produktionsdatum
2016
Produktionsland
USA
Budget
140.000.000 USD
Einspielergebnis
150.680.864 USD
Laufzeit
127 Minuten
Regie

Die alten Ägypter beteten zwar zahlreiche Götter an, wenn doch einer von ihnen das Land unterjocht, ist es mit der seligen Gefolgschaft vorbei. In diese Position hat sich der Gott der Finsternis Set (Gerard Butler) manövriert, aber er unterdrückt das Reich nun derart, dass die Menschen ihren Widerstand gegen ihn beinahe aufgegeben haben.

Lediglich der Dieb Bek (Brenton Thwaites) bringt noch den Willen zur Rebellion auf. Sein Antrieb ist seine große Liebe Zaya (Courtney Eaton), die er aus dem Totenreich befreien will.

Er stellt sich Set allerdings nicht allein entgegen - an seiner Seite steht der Gott Horus (Nikolaj Coster-Waldau), mit dem er auszieht, um dem Bösen das Handwerk zu legen.

Viel gewollt, wenig gekonnt

Alex Proyas' Film ist von den Bildern und dem Budget her Blockbustermaterial - das sieht man auf den ersten Blick, wenn sich die großen Schlachten und Actionszenen entfalten und die Götter ihre prunkvollen, vor Gold nur so strotzenden Auftritte haben.

Allerdings ist dieser Aspekt auch eines der Mankos, denn mehr als Action und jede Menge heiße Luft steckt nicht in dem Werk. Es fehlt ihm an einer emotional packenden Geschichte, obwohl bei der umfangreichen ägyptischen Mythologie eine wahre Fülle an Figuren und Konflikten gegeben wäre.

Diese Lücke vermag auch die Liebelei um Hauptfigur Bek und seine Zaya nicht auszufüllen. Was an Plot oder darstellerischer Leistung vorhanden ist, verblasst vor den aufgeblasenen CGI-Effekten, die eigentlich die Zuschauer ins Kino locken sollten.

Darsteller

Geoffrey Rush
Lesermeinung
Die Rolle des Spartanerkönigs Leonidas machte Gerard Butler über Nacht bekannt.
Gerard Butler
Lesermeinung
Außergewöhnlich beeindruckende Mimik: Rufus Sewell.
Rufus Sewell
Lesermeinung

Neu im kino

The Kill Room
Thriller • 2023
prisma-Redaktion
Dream Scenario
Komödie • 2023
Ghostbusters: Frozen Empire
Fantasykomödie • 2024
Die Herrlichkeit des Lebens
Drama • 2024
Miller's Girl
Erotikthriller • 2024
prisma-Redaktion
Kung Fu Panda 4
Animationsfilm • 2024
prisma-Redaktion
Maria Montessori
Drama • 2024
prisma-Redaktion
Wunderland – Vom Kindheitstraum zum Welterfolg
Dokumentarfilm • 2024
prisma-Redaktion
Drive-Away Dolls
Krimi • 2024
prisma-Redaktion
The Zone of Interest
Drama • 2023
Wir waren Kumpel
Dokumentarfilm • 2024
prisma-Redaktion
Welchen Weg soll er beschreiten? Paul Atreides (Timothée Chalamet), der Protagonist in "Dune: Part Two", wird abermals von Zweifeln befallen.
Dune: Part Two
Science-Fiction • 2024
prisma-Redaktion
Lisa Frankenstein
Liebesfilm • 2024
Good Boy
Horrorfilm • 2022
Spuk unterm Riesenrad
Abenteuerfilm • 2024
Madame Web
Actionfilm • 2024
prisma-Redaktion
Bob Marley: One Love
Musik • 2024
prisma-Redaktion
Geliebte Köchin
Liebesfilm • 2023
prisma-Redaktion
All of Us Strangers
Liebesdrama • 2023
prisma-Redaktion
Die Farbe Lila
Drama • 2023
prisma-Redaktion
A Great Place to Call Home
Sciencefiction-Komödie • 2023
prisma-Redaktion
Argylle
Komödie • 2024
prisma-Redaktion
Eine Million Minuten
Drama • 2024
Home Sweet Home – Wo das Böse wohnt
Horror • 2024
Weihnachten kann kommen! Oder etwa nicht? Angus Tully (Dominic Sessa, links), Paul Hunham (Paul Giamatti, Mitte) und Mary Lamb (Da'Vine Joy Randolph) müssen sich zusammenraufen.
The Holdovers
Komödie • 2023
Das Erwachen der Jägerin
Drama • 2023
Wo die Lüge hinfällt
Komödie • 2023
prisma-Redaktion
Poor Things
Sciencefiction-Komödie • 2023
prisma-Redaktion
Baby to go
Komödie • 2023
prisma-Redaktion
15 Jahre
Drama • 2024
prisma-Redaktion