Peter Mullan

Lesermeinung
Geboren
30.11.1958 in Peterhead, Schottland, Großbritannien
Alter
62 Jahre
Sternzeichen
Biografie
Für seine Rolle in "Mein Name ist Joe" (1998) wurde er in Cannes als bester Darsteller ausgezeichnet: Peter Mullan. Der Schotte arbeitet seit seiner Jugend im schottischen Theater, wo er erstmals 1990 einen Schauspielerpreis für seine Leistung in Michael Boyds Stück "Crow" in Empfang nehmen konnte. Im Kino glänzte er seit seinem Debüt in Ken Loachs "Riff-Raff" (1990) als Charakterdarsteller harter, aber herzlicher Originale, war nie weniger als subtil und überraschend in der Auslegung seiner auf den ersten Blick doch scheinbar grob geschnitzten Figuren.

Dies brachte Mullan in so unterschiedliche Produktionen ein wie "Braveheart" (1995) oder dem Junkie-Jux "Trainspotting - Neue Helden" (1995). Was Mullan alles im mimischen Repertoire hatte, wurde der Filmwelt indes erst 1998 so wirklich offenbart, als er wiederum von Loach in der Titelrolle von "My Name Is Joe" ganz brillant als entsagender Alkoholiker besetzt wurde, der sich mit kleinen wie bewegenden Schritten seine Würde zurück erobert.

Nachdem Mullan zuvor bereits die Kurzfilme "Fridge" (1995) und "Good Day for Bad Guys" (1996) geschrieben und inszeniert hatte, brachte er im selben Jahr außerdem sein Spielfilm-Regiedebüt "Orphans" nach Venedig, wo die Tragikomödie über Beerdigungen und andere Familienzwischenfälle das Kunststück fertig brachte, von vier Jurys im Rahmen des 55. Filmfestivals mit vier verschiedenen Preisen ausgezeichnet zu werden. 2002 folgte mit "Die unbarmherzigen Schwestern" seine zweite Regie-Arbeit, die prompt mit dem Goldenen Löwen ausgezeichnet wurde. Wieder als Schauspieler sah man ihn danach mit Saffron Burrows in der Strindberg-Adaption "Miss Julie" von Mike Figgis, wofür Peter Mullan als bester Darsteller bei den British Independent Awards nominiert wurde.

Weitere Filme mit Peter Mullan: "Big Man" (1990), "Eine Frau aus Derry" (1993), "Kleine Morde unter Freunden" (1994),"The Wrong Blonde" (1999), "Ein ganz gewöhnlicher Dieb - Ordinary Decent Criminal" (1999), "Das Reich und die Herrlichkeit" (2000), "Young Adam", "Gauner unter sich", "Frühgeboren" (alle 2003), "Out of This World", "Blinded", "Waves" (alle 2004), "An einem klaren Tag" (2005), "Children of Men", "True North" (beide 2006), "Die letzte Legion", "Boy A" (beide 2007), "The Fixer" (Serie), "Stone of Destiny" (beide 2008), "Yorkshire Killer 1974", "Yorkshire Killer 1980", "Yorkshire Killer 1983" (alle 2009), "Tyrannosaur", "Gefährten" (beide 2011).

BELIEBTE STARS

Schon lange ein Weltstar: Hans Zimmer
Hans Zimmer
Lesermeinung
Schauspieler Cillian Murphy.
Cillian Murphy
Lesermeinung
Nicht nur als Darsteller erfolgreich: Jack Black
Jack Black
Lesermeinung
Schauspieler, Produzent und Regisseur: Til Schweiger.
Til Schweiger
Lesermeinung
Beherrscht die gesamte Spannbreite - von Action bis Schnulze: Josh Lucas.
Josh Lucas
Lesermeinung
Begann seine Karriere als fescher Surfer in der TV-Serie "Gegen den Wind": Ralf Bauer
Ralf Bauer
Lesermeinung
Axel Milberg als "Tatort"-Kommissar Borowski
Axel Milberg
Lesermeinung
Australischer Regie-Star: Baz Luhrmann.
Baz Luhrmann
Lesermeinung
Wurde als Tony Montana, Boss eines lukrativen Drogen-Rings, bekannt: Al Pacino.
Al Pacino
Lesermeinung
Katharina Böhm.
Katharina Böhm
Lesermeinung
Ausdrucksstarker Charakterdarsteller: Tim Seyfi
Tim Seyfi
Lesermeinung

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN