A Most Violent Year

KINOSTART: 19.03.2015 • Drama • USA (2014) • 125 MINUTEN
Lesermeinung
prisma-Redaktion
Originaltitel
A Most Violent Year
Produktionsdatum
2014
Produktionsland
USA
Budget
20.000.000 USD
Einspielergebnis
12.007.070 USD
Laufzeit
125 Minuten
Music

Anfang der 1980er Jahre will sich Abel Morales in New York eine Existenz als Heizöl-Lieferant aufbauen. Doch während die Kriminalität in der Stadt stetig steigt und immer wieder beladene LKWs der Firma geraubt und entleert werden, versucht Abel immer den Pfad der Legalität zu gehen. Das allerdings ist gar nicht so einfach, zumal seine Frau Anna die Tochter eines stadtbekannten Gangsterbosses ist.

Um sein Geschäft enorm auszubauen, will Abel unbedingt - ohne die Hilfe des kriminellen Schwiegervaters - ein altes Fabrikgelände erstehen. Dazu muss er allerdings in einem Monat eine Millionensumme aufbringen.

Seine Bemühungen werden aber schon bald von der skrupellosen, mafiösen Konkurrenz auch mit zunehmender Gewalt torpediert. Als dann auch noch ein überaus ehrgeiziger Staatsanwalt auftaucht und Abels Geschäft genau untersucht, nimmt ein erbarmungsloses Schicksal seinen Lauf. Denn Annas Buchführung hat ihre Tücken ...

Starke Bilder und fesselnde Momente

Regisseur J.C. Chandor – er überzeugte zuvor schon mit dem Finanz-Drama "Der große Crash - Margin Call" und eher formal mit Redfords Schiffbruch "All Is Lost" - legte in diesem genau beobachteten 80er-Jahre-Milieu-Thriller weniger Wert auf Action und aufreibende Spannungsmomente, denn auf eine exakte Situationsbeschreibung in atmosphärischer Dichte.

Mit starken Bildern und fesselnden Momenten taucht er in den düsteren Moloch New York und beschreibt eine für den Protagonisten immer unerträglicher werdende Situation. Auch wenn sich dabei einige Längen eingeschlichen haben, bestechen das gute Schauspiel, das professionell umgesetzte Zeitkolorit, die gekonnte Kamera und die genaue Beobachtungsgabe.

Darsteller
Komödiant mit Scharfsinn: Albert Brooks
Albert Brooks
Lesermeinung
Oscar Isaac
Lesermeinung
David Oyelowo
Lesermeinung
Weitere Darsteller

Neu im kino

Der Engländer, der in den Bus stieg und bis ans Ende der Welt fuhr
2021
prisma-Redaktion
Nope
2022
prisma-Redaktion
Der junge Häuptling Winnetou
Abenteuerfilm • 2021
Nicht ganz koscher – Eine göttliche Komödie
Komödie • 2022
prisma-Redaktion
Bullet Train
Actionkomödie • 2022
prisma-Redaktion
Guglhupfgeschwader
2022
prisma-Redaktion
Hatching
Fantasy • 2022
prisma-Redaktion
Der perfekte Chef
Komödie • 2021
prisma-Redaktion
DC League of Super-Pets
Animationsfilm • 2022
prisma-Redaktion
Bibi & Tina – Einfach anders
Abenteuerfilm • 2022
prisma-Redaktion
Mission: Joy – Zuversicht & Freude in bewegten Zeiten
Dokumentarfilm • 2022
prisma-Redaktion
Monsieur Claude und sein großes Fest
Komödie • 2022
prisma-Redaktion
The Owners
Horror • 2020
prisma-Redaktion
The Gray Man
Action • 2022
prisma-Redaktion
Willkommen in Siegheilkirchen
Animationsfilm • 2022
prisma-Redaktion
Liebesdings
Komödie • 2022
prisma-Redaktion
Corsage
2022
prisma-Redaktion
Thor: Love and Thunder
Action • 2022
prisma-Redaktion
The Princess
Dokumentarfilm • 2022
prisma-Redaktion
Der beste Film aller Zeiten
Komödie • 2021
prisma-Redaktion
Der menschliche Faktor
Drama • 2022
prisma-Redaktion
Cop Secret
Komödie • 2022
prisma-Redaktion
The Black Phone
Horrorfilm • 2022
prisma-Redaktion
Elvis
Drama • 2022
prisma-Redaktion
Meine Stunden mit Leo
Liebesfilm • 2022
prisma-Redaktion
Minions – Auf der Suche nach dem Mini-Boss
Animationsfilm • 2022
prisma-Redaktion
Die Geschichte der Menschheit – leicht gekürzt
Komödie • 2022
prisma-Redaktion
Massive Talent
Komödie • 2022
prisma-Redaktion
Lightyear
Animationsfilm • 2022
prisma-Redaktion
France
Komödie • 2021
prisma-Redaktion

BELIEBTE STARS