Das kann ich mir jetzt leisten! Heinz Rühmann als
Briefträger Müller

Briefträger Müller

KINOSTART: 01.01.1970 • Komödie • Deutschland (1953) • 95 MINUTEN
Lesermeinung
prisma-Redaktion
Originaltitel
Briefträger Müller
Produktionsdatum
1953
Produktionsland
Deutschland
Laufzeit
95 Minuten
Schnitt

Briefträger Titus Müller kann sein Glück nicht fassen, als ihm seine verstorbene Tante Anna Hackbusch die Dackeldame Ambrosia vermacht. Zwar kann er Hunde nicht ausstehen, weil sie sich auf seinem täglichen Arbeitsweg regelmäßig in seiner Hose verbeißen, doch Ambrosia ist die Alleinerbin des riesigen Hackbusch-Vermögens. Bis zu ihrem Tod darf Titus über die Millionen verfügen. Prompt hängt er seinen Beruf an den Nagel und wirft das Geld mit vollen Händen um sich. Seine Frau ist von dem Wandel wenig begeistert, denn Titus wird nicht nur verschwenderisch und hochnäsig, sondern glaubt auch, sich eine Geliebte zulegen zu müssen. Doch dann sirbt Ambrosia plötzlich ...

Ein typischer FÜnfzigerjahre-Spaß von John Reinhardt und Heinz Rühmann nach dem Drehbuch des Autorenduos Eberhard Keindorff und Johanna Sibelius, das ihm zwölf Jahr später auch die Komödie "Hokuspokus - Oder: Wie lasse ich meinen Mann verschwinden?" auf den Leib schrieb. In "Briefträger Müller", Heinz Rühmanns erster Farbfilm, konnte der Mime so richtig schön aufdrehen und gibt einmal mehr mit Inbrunst den kleinen Mann, der sich plötzlich als Herr einen riesigen Vermögens sieht.

Foto: Kinowelt

Darsteller
Heinz Rühmann
Lesermeinung
Weitere Darsteller

Neu im kino

Call Jane
Drama • 2022
prisma-Redaktion
Die stillen Trabanten
Liebesfilm • 2022
Violent Night
Action • 2022
prisma-Redaktion
Shattered – Gefährliche Affäre
Thriller • 2022
prisma-Redaktion
Guillermo del Toros Pinocchio
Animation • 2022
prisma-Redaktion
"Glass Onion: A Knives Out Mystery"
Komödie • 2022
Einfach mal was Schönes
Komödie • 2022
The Magic Flute – Das Vermächtnis der Zauberflöte
Musik • 2022
prisma-Redaktion
The Menu
Komödie • 2022
prisma-Redaktion
Mrs. Harris und ein Kleid von Dior
Komödie • 2022
prisma-Redaktion
Crimes of the future
Drama • 2022
prisma-Redaktion
Es ist definitiv einer der Blockbuster des Jahres: Vier Jahre nach "Black Panther" startet das Sequel "Black Panther: Wakanda Forever" in den Kinos.
Black Panther: Wakanda Forever
Abenteuer, Action, Science-Fiction • 2022
prisma-Redaktion
Hui Buh und das Hexenschloss
Komödie • 2022
Wir sind dann wohl die Angehörigen
Drama • 2022
prisma-Redaktion
Amsterdam
Komödie • 2022
prisma-Redaktion
See How They Run
Mystery • 2022
prisma-Redaktion
Bros
Komödie • 2022
prisma-Redaktion
Rheingold
Drama • 2022
prisma-Redaktion
Der Nachname
Komödie • 2022
prisma-Redaktion
Ist Teth-Adam alias Black Adam (Dwayne Johnson, Mitte groß) ein Helfer im Kampf gegen das Böse oder selbst eine Bedrohung?
Black Adam
Action, Fantasy, Science-Fiction • 2022
prisma-Redaktion
Lyle – Mein Freund, das Krokodil
Komödie • 2022
prisma-Redaktion
Halloween Ends
Horror • 2022
"Nicht verrecken" erzählt von den Todesmärschen aus den Konzentrationslagern Sachsenhausen und Ravensbrück 1945.
Nicht verrecken
Dokumentarfilm
Der Passfälscher
Drama • 2022
prisma-Redaktion
Rimini
Drama • 2022
prisma-Redaktion
In einem Land, das es nicht mehr gibt
Drama • 2022
prisma-Redaktion
The Woman King
Action • 2022
prisma-Redaktion
Rex Gildo - Der letzte Tanz
Dokumentarfilm • 2022
prisma-Redaktion
Im Westen nichts Neues
Drama • 2022
prisma-Redaktion
Juan Romero (Elyas M'Barek) lassen seine Zweifel keine Ruhe. Er ist das filmische Pendant zu Juan Moreno und eine der beiden Hauptfiguren in Michael "Bully" Herbigs neuem Film "Tausend Zeilen", der den Fall Relotius satirisch aufarbeitet.
Tausend Zeilen
Drama, Komödie • 2022
prisma-Redaktion

BELIEBTE STARS