Komm, spielen wir noch ne Runde! Elliot Gould (l.) und George Segal

California Split

KINOSTART: 07.08.1974 • Melodram • USA (1974) • 108 MINUTEN
Lesermeinung
prisma-Redaktion
Originaltitel
California Split
Produktionsdatum
1974
Produktionsland
USA
Einspielergebnis
5.000.000 USD
Laufzeit
108 Minuten
Beim Pokerspiel in einem Salon in der Nähe von Los Angeles lernen sich Bill Denny und Charlie Waters kennen. Während Charlie als Berufsspieler im Dauerstress mit dem Glück steht, erliegt der Zeitschriften-Redakteur Bill nach seiner gescheiterten Ehe nur hin und wieder der Versuchung des Spiels - was ihm allerdings auch schon einen kleinen Schuldenberg beschert hat. Nach einigen Turbulenzen schließen die beiden Freundschaft. Als sie am nächsten Tag auf der Pferderennbahn mit der Wette auf einen Außenseiter prompt gewinnen, feiern sie den Erfolg zusammen mit Charlies Freundinnen, den Callgirls Barbara und Susan. Da Bill von einem Schuldner bedrängt wird, verkauft er sein ganzes Hab und Gut, um in Begleitung von Charlie in der Zocker-Metropole Reno alles auf eine Karte zu setzen. Obwohl Charlie selbst etwas zum Einsatz beisteuert, will Bill am Pokertisch allein sein und gewinnt tatsächlich eine beträchtliche Summe. Anstatt es dabei zu belassen, will er sein Glück mit Blackjack, Roulette und Würfeln weiter herausfordern...

"California Split" heißt eine besondere Variante des Pokerspiels. Wörtlich genommen deutet der Titel aber auch auf ein Land hin, das in sich, hinter seiner Fassade, zerrissen und gespalten ist. Tatsächlich erzählt Robert Altmans Film - abseits gängiger Klischees - nicht nur die fesselnde, psychologisch hervorragend ausgelotete Geschichte zweier verschiedener Spielertypen: "California Split" ist ebenso ein schillerndes, vielschichtiges Porträt der amerikanischen Glücksspielmetropolen und ihrer Akteure: cooler Berufsspieler, einsamer Rentner, gelangweilter Hausfrauen, Flitterwöchler und gestrandeter Existenzen. Wie in seinen großen Erfolgen "Nashville", "Short Cuts" und "Prêt-à-Porter" wählte Hollywood-Enfant-terrible Robert Altman auch hier die Form einer Collage. Um die beiden großartigen Hauptdarsteller Elliott Gould und George Segal montiert Altman zahlreiche Einzelschicksale und Details aus deren Alltag. Damit wird "California Split", wie die meisten Werke Altmans, zu einer präzisen, unbestechlichen Chronik Amerikas, in der auch ein augenzwinkernder Humor nicht zu kurz kommt.

Darsteller

Elliott Gould
Lesermeinung
Ganz großer Hollywood-Star: Jeff Goldblum.
Jeff Goldblum
Lesermeinung

BELIEBTE STARS

Ein viel beschäftigter Kino- und TV-Darsteller: Alexander Beyer
Alexander Beyer
Lesermeinung
Heather Graham
Lesermeinung
Wird gerne als Bösewicht besetzt: Mark Strong
Mark Strong
Lesermeinung
Ulrike Kriener - die Filme, die Karriere und das Leben der Schauspielerin im Porträt.
Ulrike Kriener
Lesermeinung
Vielfach ausgezeichnete Charakterdarstellerin: Judi Dench.
Judi Dench
Lesermeinung
Stand für die großen Regisseure vor der Kamera: John Turturro.
John Turturro
Lesermeinung
Audrey Hepburn 1954 in "Sabrina".
Audrey Hepburn
Lesermeinung
Elisabeth Lanz im Porträt: Karriere und Leben der österreichischen Schauspielerin.
Elisabeth Lanz
Lesermeinung
Schauspielerin Zoey Deutch.
Zoey Deutch
Lesermeinung
Dylan O'Brien
Lesermeinung
Idris Elba erhielt für seine Darstellung als "Luther" 2012 den Golden Globe.
Idris Elba
Lesermeinung
Zum Bösewicht geboren? Mads Mikkelsen
Mads Mikkelsen
Lesermeinung
Erfolgreicher Exportartikel aus Großbritannien: Jude Law.
Jude Law
Lesermeinung
Schauspieler Mark Wahlberg startete als Marky Mark zunächst eine Musik-Karriere.
Mark Wahlberg
Lesermeinung
Begann seine Karriere als Krimineller: Danny Trejo.
Danny Trejo
Lesermeinung