Ich will zu Mabuse! Gert Fröbe mit Harald Juhnke
und Walter Rilla (v.l.)

Das Testament des Dr. Mabuse

KINOSTART: 01.01.1970 • Kriminalfilm • Deutschland (1962) • 88 MINUTEN
Lesermeinung
prisma-Redaktion
Originaltitel
Das Testament des Dr. Mabuse
Produktionsdatum
1962
Produktionsland
Deutschland
Laufzeit
88 Minuten
Kamera
Ohne es so richtig zu wollen, schliddert der erfolglose Boxer Johnny Briggs in dunkle Geschäfte hinein, als er von dem dubiosen Bekannten Mortimer ein verlockendes Angebot erhält. So lange es "nur" um Raub und Diebstahl geht, macht er ohne allzu große Skrupel mit. Doch als er erlebt, dass in den Augen seiner Kollegen auch ein Menschenleben kaum "einen Pfifferling wert ist", erwacht seine Neugierde. Wer steckt hinter Mortimer als eigentlicher Boss? Kommissar Lohmann nimmt sich dieses Unbekannten mit gewohnter Professionalität an...

In dem Remake des berühmten Fritz-Lang-Films von Das Testament des Dr. Mabuse sind unter anderem eine jugendliche Senta Berger und Harald Juhnke zu sehen. Wolfgang Preiss spielt den genial verrückten Dr. Mabuse, der nach etlichen Verbrechen inzwischen in einer Anstalt gelandet ist, in der er weiterhin seine irren Pläne schmiedet. Die Geschichte vom geistesgestörten Machtverbrecher inszenierte Werner Klingler.

Darsteller
Gert Fröbe
Lesermeinung
Harald Juhnke
Lesermeinung
Eine der ganz großen deutschsprachigen Darstellerinnen: Senta Berger
Senta Berger
Lesermeinung
Wolfgang Preiss
Lesermeinung
Weitere Darsteller

BELIEBTE STARS