Der Illegale

KINOSTART: 30.09.1972 • Filmbiografie • Deutschland (1972) • 180 MINUTEN
Lesermeinung
Originaltitel
Der Illegale
Produktionsdatum
1972
Produktionsland
Deutschland
Laufzeit
180 Minuten
In Berlin-Karlshorst, dem Hauptquartier der sowjetischen Besatzungsmacht in Deutschland, meldet sich eines Tages im Jahre 1952 ein junger Mann namens Grunwaldt. Er gibt sich als Russe deutscher Abstammung zu erkennen, der durch die Wirren des Krieges nach Deutschland verschlagen wurde. Die KGB-Leute erkennen in dem fließend deutsch sprechenden Landsmann, der als FDJ- und SED-Mitglied überzeugter Kommunist ist, das ideale Agentenmaterial. Nachdem eine sorgfältige Überprüfung die Richtigkeit seiner Angaben erbracht hat, wird Grunwaldt "verpflichtet" und zum Agenten ausgebildet. Um die bürgerliche Tarnung perfekt zu machen, beschließt das KGB, seinen zukünftigen Residenten in Westdeutschland zu verheiraten. Die "Braut" heißt Katja, die - wie Grunwaldt - vom KGB als "Mitarbeiterin" verpflichtet wurde. In Köln pachtet das Paar zur Tarnung eine Würstchenbude.
Darsteller
Götz George in seiner Erfolgsrolle als TV-Kommissar Schimanski.
Götz George
Lesermeinung
Günter Strack
Lesermeinung
Gustav Knuth
Lesermeinung
Weitere Darsteller

BELIEBTE STARS

Schon lange ein Weltstar: Hans Zimmer
Hans Zimmer
Lesermeinung
Schauspieler Cillian Murphy.
Cillian Murphy
Lesermeinung
Nicht nur als Darsteller erfolgreich: Jack Black
Jack Black
Lesermeinung
Schauspieler, Produzent und Regisseur: Til Schweiger.
Til Schweiger
Lesermeinung
Beherrscht die gesamte Spannbreite - von Action bis Schnulze: Josh Lucas.
Josh Lucas
Lesermeinung
Begann seine Karriere als fescher Surfer in der TV-Serie "Gegen den Wind": Ralf Bauer
Ralf Bauer
Lesermeinung
Axel Milberg als "Tatort"-Kommissar Borowski
Axel Milberg
Lesermeinung
Australischer Regie-Star: Baz Luhrmann.
Baz Luhrmann
Lesermeinung
Wurde als Tony Montana, Boss eines lukrativen Drogen-Rings, bekannt: Al Pacino.
Al Pacino
Lesermeinung
Katharina Böhm.
Katharina Böhm
Lesermeinung
Ausdrucksstarker Charakterdarsteller: Tim Seyfi
Tim Seyfi
Lesermeinung