Was will der Depardieu eigentlich von mir? Carole 
Bouquet spielt an der Seite ihres Lebensgefährten 

Die Brücke von Ambreville

KINOSTART: 15.06.2000 • Drama • Frankreich (1999) • 92 MINUTEN
Lesermeinung
prisma-Redaktion
Originaltitel
Un pont entre deux rives
Produktionsdatum
1999
Produktionsland
Frankreich
Laufzeit
92 Minuten

Anfang der Sechzigerjahre führt die hübsche Mina in einem Kaff in der Normandie ein langweiliges Leben. Ihr Eheleben ist längst zur lästigen Routine geworden. Einziger Lichtblick ist ihr Sohn Tommy. Um weiterhin von einem aufregenden Leben zu träumen, sucht Mina Abwechslung im Kino. Dort lernt sie eines Tages Ingenieur Matthias kennen, der es bestens versteht, die unterdrückten Gefühle der Frau zu berühren. Doch Minas Mann - er arbeitet für Matthias - ist nicht ganz so torfig wie es scheint ...

In seiner zweiten Regiearbeit erzählt Gérard Depardieu zusammen mit Frédéric Auburtin eine triviale Ménage-à-Trois. Trotz stimmungsvoller Bilder plätschert die Geschichte - erzählt aus der Perspektive des Sohnes - unmotiviert vor sich hin. Man wartet förmlich auf den Ausbruch des gehörnten Ehemannes. Doch der bleibt immer harmlos zurückhaltend. Außerdem nimmt man den Darstellern ihre angebliche Leidenschaft überhaupt nicht ab. So bleiben nur wunderbare Bilder in einer Story wie in einem Liebesromänchen.

Foto: ARD/Degeto

Darsteller

Zwischen James Bond und Chanel Nr.5: Carole Bouquet
Carole Bouquet
Lesermeinung
Charles Berling
Lesermeinung

BELIEBTE STARS

Jella Haase als Chantal in "Fack ju Göhte".
Jella Haase
Lesermeinung
Wird gerne als Bösewicht besetzt: Mark Strong
Mark Strong
Lesermeinung
Idris Elba erhielt für seine Darstellung als "Luther" 2012 den Golden Globe.
Idris Elba
Lesermeinung
Zurückhaltend und bescheiden: Alan Arkin
Alan Arkin
Lesermeinung
Schauspieler Mark Wahlberg startete als Marky Mark zunächst eine Musik-Karriere.
Mark Wahlberg
Lesermeinung
Dylan O'Brien
Lesermeinung
Ganz großer Hollywood-Star: Jeff Goldblum.
Jeff Goldblum
Lesermeinung
Androgyne Schönheit: Oscar-Gewinnerin Tilda Swinton.
Tilda Swinton
Lesermeinung
Stand für die großen Regisseure vor der Kamera: John Turturro.
John Turturro
Lesermeinung
Schauspieler Ewan McGregor.
Ewan McGregor
Lesermeinung
Aristokratischer Charme: Matthew Goode.
Matthew Goode
Lesermeinung
Oscar-Gewinnerin Lupita Nyong'o.
Lupita Nyong'o
Lesermeinung
Bekannt durch "Avatar" und "Terminator": Sam Worthington.
Sam Worthington
Lesermeinung
Ob Dr. John Watson oder Bilbo: Martin Freeman weiß zu überzeugen.
Martin Freeman
Lesermeinung
Erlangte als Objekt der Begierde in "Titanic" Weltruhm: Kate Winslet.
Kate Winslet
Lesermeinung
Ein wahrer Filmveteran: James Hong.
James Hong
Lesermeinung