Hier stimmt doch was nicht! Benno Fürmann und
Alexandra Maria Lara

Hinter Kaifeck

KINOSTART: 12.03.2009 • Mystery-Thriller • Deutschland (2009) • 87 MINUTEN
Lesermeinung
prisma-Redaktion
Originaltitel
Hinter Kaifeck
Produktionsdatum
2009
Produktionsland
Deutschland
Budget
70.000 USD
Einspielergebnis
20.000 USD
Laufzeit
87 Minuten

Fotograf Marc ist mit seinem kleinen Sohn Tyll in Oberbayern unterwegs, um Motive für ein Buch über "Urtümliches aus Bayern" zu suchen. Die beiden beziehen ein Zimmer in einer kleinen Dorfpension, in der sie von der sympathischen Betreiberin Juliana freundlich aufgenommen werden. Doch schon bald bemerkt Marc, das irgendetwas nicht mit ihm stimmt, denn seit der Ankunft wird er von schrecklichen Visionen und Albträumen geplagt. Bei seinen Nachforschungen, die von der Dorfgemeinschaft mit Argwohn verfolgt werden, stößt Marc auf ein Jahrzehnte zurückliegendes Verbrechen, das nie aufgeklärt wurde ...

Regisseurin Esther Gronenborn ("alaska.de") verarbeitet in ihrem Mix aus Thriller, Grusel und Mystery eine wahre Geschichte, die 1922 nicht nur in Oberbayern für Aufsehen sorgte. Seinerzeit wurden in Hinterkaifeck in der Nacht vom 31. März auf den 1. April sechs Menschen auf einem Einödhof mit einer Spitzhacke ermordet. Der oder die Täter wurden nie gefasst und verurteilt. Ohne den historischen Fall genauer ausloten zu wollen, wartet Gronenborns Regiearbeit zwar mit bedrohlichen und düsteren Bildern auf, doch zu vorhersehbar und teilweise sogar unlogisch ist die Story von Sönke Lars Neuwöhner ("10 Sekunden", "Hannah", "Freunde") und Christian Limmer ("Unter Verdacht - Atemlos", "Tatort - Schwarzer Advent"). Noch dazu wirkt das Spiel von Benno Fürmann und Alexandra Maria Lara aufgesetzt und unglaubwürdig, so dass der Zuschauer ihnen ihre Figuren einfach nicht abkaufen will. So werden gute Ansätze zunichte gemacht.

Foto: Kinowelt

Darsteller
Der deutsche Schauspieler Benno Fürmann.
Benno Fürmann
Lesermeinung
Preisgekrönter Charakterkopf: Michael Gwisdek.
Michael Gwisdek
Lesermeinung
Waldemar Kobus als Vater Rudi König in "Die LottoKönige".
Waldemar Kobus
Lesermeinung
Weitere Darsteller

Neu im kino

Call Jane
Drama • 2022
prisma-Redaktion
Die stillen Trabanten
Liebesfilm • 2022
Violent Night
Action • 2022
prisma-Redaktion
Shattered – Gefährliche Affäre
Thriller • 2022
prisma-Redaktion
Guillermo del Toros Pinocchio
Animation • 2022
prisma-Redaktion
"Glass Onion: A Knives Out Mystery"
Komödie • 2022
Einfach mal was Schönes
Komödie • 2022
The Magic Flute – Das Vermächtnis der Zauberflöte
Musik • 2022
prisma-Redaktion
The Menu
Komödie • 2022
prisma-Redaktion
Mrs. Harris und ein Kleid von Dior
Komödie • 2022
prisma-Redaktion
Crimes of the future
Drama • 2022
prisma-Redaktion
Es ist definitiv einer der Blockbuster des Jahres: Vier Jahre nach "Black Panther" startet das Sequel "Black Panther: Wakanda Forever" in den Kinos.
Black Panther: Wakanda Forever
Abenteuer, Action, Science-Fiction • 2022
prisma-Redaktion
Hui Buh und das Hexenschloss
Komödie • 2022
Wir sind dann wohl die Angehörigen
Drama • 2022
prisma-Redaktion
Amsterdam
Komödie • 2022
prisma-Redaktion
See How They Run
Mystery • 2022
prisma-Redaktion
Bros
Komödie • 2022
prisma-Redaktion
Rheingold
Drama • 2022
prisma-Redaktion
Der Nachname
Komödie • 2022
prisma-Redaktion
Ist Teth-Adam alias Black Adam (Dwayne Johnson, Mitte groß) ein Helfer im Kampf gegen das Böse oder selbst eine Bedrohung?
Black Adam
Action, Fantasy, Science-Fiction • 2022
prisma-Redaktion
Lyle – Mein Freund, das Krokodil
Komödie • 2022
prisma-Redaktion
Halloween Ends
Horror • 2022
"Nicht verrecken" erzählt von den Todesmärschen aus den Konzentrationslagern Sachsenhausen und Ravensbrück 1945.
Nicht verrecken
Dokumentarfilm
Der Passfälscher
Drama • 2022
prisma-Redaktion
Rimini
Drama • 2022
prisma-Redaktion
In einem Land, das es nicht mehr gibt
Drama • 2022
prisma-Redaktion
The Woman King
Action • 2022
prisma-Redaktion
Rex Gildo - Der letzte Tanz
Dokumentarfilm • 2022
prisma-Redaktion
Im Westen nichts Neues
Drama • 2022
prisma-Redaktion
Juan Romero (Elyas M'Barek) lassen seine Zweifel keine Ruhe. Er ist das filmische Pendant zu Juan Moreno und eine der beiden Hauptfiguren in Michael "Bully" Herbigs neuem Film "Tausend Zeilen", der den Fall Relotius satirisch aufarbeitet.
Tausend Zeilen
Drama, Komödie • 2022
prisma-Redaktion

BELIEBTE STARS