Im Griff der Gewalt

KINOSTART: 01.01.1970 • Psychothriller • USA (1999)
Lesermeinung
Originaltitel
The Road from Erebus
Produktionsdatum
1999
Produktionsland
USA
Verlagslektor Barry (D. James Reynolds) hat mit der Werbemanagerin Helen (Brenda Price), die er gerade erst kennen gelernt hat, die schönste Nacht seines Lebens verbracht. Doch am nächsten Morgen verlässt sie überstürzt und voller Panik seine Wohnung. Noch weiß er nicht, dass sie eine Frau mit verschiedenen Gesichtern ist. Nach der Trennung von ihrem brutalen Ex-Lover Clootie (Morton Hall Millen) versucht sie, ihr Leben neu zu ordnen, und hat auch in ihrer Agentur Erfolg. Doch wird sie immer wieder von den dunklen Seiten ihrer Persönlichkeit eingeholt, zumal wenn Clootie sie bedroht und zurückholen will. Barry, der mit seinem Job unzufrieden ist und eigentlich Schriftsteller sein möchte, zieht aus der Begegnung mit Helen neue Energien und so will er sie wieder sehen. Der einzige Hinweis, den er hat, führt ihn in eine Galerie, die sie erwähnte. Dort trifft er aber nur auf die Künstlerin Roxanne, die Helen zwar äußerlich ähnelt, jedoch eine bedrohliche, kämpferische Frau ist, die abwertend über Helen spricht. Als sich Helen kurz darauf bei ihm meldet, scheint diese Begegnung vergessen. Helen und Barry sind verliebt und verbringen unbeschwerte Stunden. Doch das Glück trügt. Bald darauf verschwindet Helen, obwohl sie einen wichtigen Termin für ihre Agentur hat und Barry ihr ein neues Leben ermöglichen könnte. Barry ahnt, dass sie in Schwierigkeiten ist, und sucht nach ihr. Er findet sie im Haus von Clootie, wo sie unter seiner Gewalt die unterwürfige Anni geworden ist, die er bereits als Jugendliche für sich arbeiten ließ und missbrauchte. Barry erkennt Helens Persönlichkeitsspaltung und will sie aus Clooties Bann befreien. Es kommt zum Kampf zwischen den beiden Männern, in dem Clootie Barry zu erschlagen droht, bis Roxanne, Helens drittes Ich, ihn rettet. Barry und Helen fliehen, doch noch ist Clootie nicht ausgeschaltet. In der Galerie kommt es zum entscheidenden Kampf, in dem Barry Helen die Kraft gibt, sich von ihrem Unterdrücker endgültig zu befreien.

Neu im kino

Call Jane
Drama • 2022
prisma-Redaktion
Die stillen Trabanten
Liebesfilm • 2022
Violent Night
Action • 2022
prisma-Redaktion
Shattered – Gefährliche Affäre
Thriller • 2022
prisma-Redaktion
Guillermo del Toros Pinocchio
Animation • 2022
prisma-Redaktion
"Glass Onion: A Knives Out Mystery"
Komödie • 2022
Einfach mal was Schönes
Komödie • 2022
The Magic Flute – Das Vermächtnis der Zauberflöte
Musik • 2022
prisma-Redaktion
The Menu
Komödie • 2022
prisma-Redaktion
Mrs. Harris und ein Kleid von Dior
Komödie • 2022
prisma-Redaktion
Crimes of the future
Drama • 2022
prisma-Redaktion
Es ist definitiv einer der Blockbuster des Jahres: Vier Jahre nach "Black Panther" startet das Sequel "Black Panther: Wakanda Forever" in den Kinos.
Black Panther: Wakanda Forever
Abenteuer, Action, Science-Fiction • 2022
prisma-Redaktion
Hui Buh und das Hexenschloss
Komödie • 2022
Wir sind dann wohl die Angehörigen
Drama • 2022
prisma-Redaktion
Amsterdam
Komödie • 2022
prisma-Redaktion
See How They Run
Mystery • 2022
prisma-Redaktion
Bros
Komödie • 2022
prisma-Redaktion
Rheingold
Drama • 2022
prisma-Redaktion
Der Nachname
Komödie • 2022
prisma-Redaktion
Ist Teth-Adam alias Black Adam (Dwayne Johnson, Mitte groß) ein Helfer im Kampf gegen das Böse oder selbst eine Bedrohung?
Black Adam
Action, Fantasy, Science-Fiction • 2022
prisma-Redaktion
Lyle – Mein Freund, das Krokodil
Komödie • 2022
prisma-Redaktion
Halloween Ends
Horror • 2022
"Nicht verrecken" erzählt von den Todesmärschen aus den Konzentrationslagern Sachsenhausen und Ravensbrück 1945.
Nicht verrecken
Dokumentarfilm
Der Passfälscher
Drama • 2022
prisma-Redaktion
Rimini
Drama • 2022
prisma-Redaktion
In einem Land, das es nicht mehr gibt
Drama • 2022
prisma-Redaktion
The Woman King
Action • 2022
prisma-Redaktion
Rex Gildo - Der letzte Tanz
Dokumentarfilm • 2022
prisma-Redaktion
Im Westen nichts Neues
Drama • 2022
prisma-Redaktion
Juan Romero (Elyas M'Barek) lassen seine Zweifel keine Ruhe. Er ist das filmische Pendant zu Juan Moreno und eine der beiden Hauptfiguren in Michael "Bully" Herbigs neuem Film "Tausend Zeilen", der den Fall Relotius satirisch aufarbeitet.
Tausend Zeilen
Drama, Komödie • 2022
prisma-Redaktion

BELIEBTE STARS