Waxen, pealen, eskalieren: In "Jagdsaison" durchleben drei Frauen den versautesten Wellness-Urlaub aller Zeiten.

Jagdsaison

KINOSTART: 18.08.2022 • Komödie • Germany (2022) • 94 MINUTEN
Lesermeinung
prisma-Redaktion
Originaltitel
Jagdsaison
Produktionsdatum
2022
Produktionsland
Germany
Laufzeit
94 Minuten
Regie
Wenn der Wellness-Urlaub komplett eskaliert
Von Jonas Decker

Wenn die Frau mal wieder Wellness-Urlaub mit ihren Mädels machen will, sagt der Mann selten nein. Er stellt schon mal das Bier kalt und kann für ein paar Tage den Abwasch stehenlassen. Sie gönnt sich Peelings, Massagen oder was auch immer man da sonst so macht – und dann kommt sie, darum geht es doch, super entspannt wieder nach Hause. Peelings, Massagen und der andere langweilige Wellness-Kram sind im neuen Film von Aron Lehmann (Regie) und Lea Schmidbauer (Drehbuch) allerdings nur die halbe Wahrheit. Denn "Wellness-Urlaub" bedeutet in diesem Fall: Es ist "Jagdsaison".

Drei Frauen, alle in ihren 30ern, stehen im Zentrum der Komödie "Jagdsaison". Ihr Verhältnis zueinander ist einigermaßen kompliziert. Eva (Rosalie Thomass) ist frisch getrennt und allgemein vom Leben gefrustet, ihr Ex ist jetzt mit der schönen Bella (Almila Bagriacik) zusammen. Eva kann diese blöde Bella nicht ausstehen, Evas beste Freundin Marlene (Marie Burchard) aber versteht sich prima mit ihr.

Irgendwann sitzen die drei dann zusammen, und Marlene erzählt von einem Mann, in den sie sich verknallt hat. "Mein letzter Stand ist, dass du und Andi gerade ein zweites Kind plant?", entgegnet Eva entsetzt. Genau, schaltet sich Bella ein, deswegen müsse Marlene den neuen Typen einfach "wegvögeln", auf das sie ihn schnell wieder vergesse. Der Plan: Marlenes neuer Romeo und ein paar Kumpels machen Jagdurlaub, die Frauen beziehen direkt nebenan ein Wellness-Hotel, und dann, naja, "Jagdsaison". Eine fürchterliche Idee, findet Eva, aber sie macht trotzdem mit.

So nehmen die Dinge ihren Lauf, und es wird derb. Beim Intim-Waxing, beim Hängematten-Yoga, beim Prosecco-Besäufnis im Whirlpool, beim Aufeinandertreffen mit den Männern. Wenn das der ganz normale Wellness-Urlaub ist, wird der Mann das nächste Mal vielleicht doch kritisch nachfragen, wenn die Frau wieder mit ihren Freundinnen losziehen und ein wenig "ausspannen" will.

Er muss von diesem Film vielleicht aber auch gar nicht so viel mitbekommen, denn letztlich ist "Jagdsaison" sowieso eher die klassische Mädelsabend-Unterhaltung. Mit viel Klamauk, ein bisschen Romantik und zwischendurch auch mal mit tiefgründigen Momenten – so eine Freundschaft, auch unter Frauen, hält schließlich nicht alles aus. Die Deutsche Film- und Medienbewertung (FBW) hat "Jagdsaison" bereits mit dem Label "besonders wertvoll" ausgezeichnet, in der Begründung wurde vor allem die "grandiose Chemie zwischen den drei Hauptdarstellerinnen" gewürdigt.

Quelle: teleschau – der mediendienst GmbH

Darsteller

Luc Feit
Lesermeinung
Mehrfach preisgekrönt: Rosalie Thomass, hier in dem ZDF-Krimi "Tod einer Polizistin".
Rosalie Thomass
Lesermeinung
Auf Mallorca: Tobias Licht und Nina Gnädig
Tobias Licht
Lesermeinung
Schauspieler Golo Euler 2019 beim Deutschen Schauspielpreis.
Golo Euler
Lesermeinung
Weitere Darsteller

BELIEBTE STARS