King Kong versetzt New York in Angst und Schrecken

King Kong und die weiße Frau

KINOSTART: 01.12.2005 • Fantasyabenteuer • USA (1933) • 100 MINUTEN
Lesermeinung
prisma-Redaktion
Originaltitel
King Kong
Produktionsdatum
1933
Produktionsland
USA
Budget
672.000 USD
Einspielergebnis
10.000.000 USD
Laufzeit
100 Minuten
Music
Schnitt

Auf einer Insel im Stillen Ozean entdeckt eine Expedition den Riesenaffen King Kong. Es gelingt ihnen, den Gorilla einzufangen, als Ausstellungsobjekt wird er nach New York gebracht. Doch es kommt zur Katastrophe, als er aus Liebe zur schönen Ann ausbricht ...

Das Fantasyabenteuer - nach einer Vorlage von Krimi-Autor Edgar Wallace -, das seinerzeit neue Maßstäbe im Horrorgenre setzte. Beispiellos der Publikumserfolg, den dieser Klassiker 1933 unter der Regie von Ernest B. Schoedsack und Merian C. Cooper erzielte. Beispiellos auch die damalige Tricktechnik von Willis H. O'Brien, mit deren Hilfe es gelang, die Zuschauer in Grusel, Spannung und Unterhaltung zu tauchen, wie nie zuvor. Beispiellos und höchst eindrucksvoll die Spezial-Geräuschkulisse, die den Riesenaffen King Kong gewaltige Laute ausstoßen ließ. Als weiße Frau zu sehen: Fay Wray, "Scream"-Queen jener Tage. Sie spielte in vielen weiteren legendären Horrorklassikern wie etwa "Graf Zaroff - Genie des Bösen", "Doctor X" und "Das Geheimnis des Wachsfigurenkabinetts". 1976 wagte John Guillermin ein King Kong mit Jeff Bridges und Jessica Lange, das aber nie an das Original heranreicht. Wesentlich besser war da die King Kong, die Peter Jackson 2005 drehte. Trotzdem bleibt das Original unübertroffen!

Foto: MFA

Darsteller
Fay Wray
Lesermeinung
Weitere Darsteller

BELIEBTE STARS