Wenzel (Heinz Rühmann, r.) ist kaum wieder zu
erkennen

Kleider machen Leute

KINOSTART: 01.01.1970 • Komödie • Deutschland (1940) • 91 MINUTEN
Lesermeinung
prisma-Redaktion
Originaltitel
Kleider machen Leute
Produktionsdatum
1940
Produktionsland
Deutschland
Laufzeit
91 Minuten
Kamera

Der Schneidergeselle Wenzel muss seinen Meister verlassen, da dieser ihn nicht länger entlohnen kann. Als Abfindung nimmt er einen teuren Mantel mit. Als er mit diesem edlen Tuch am Leibe durch die Lande zieht, hält man ihn im Nachbardorf für einen echten Grafen, dessen Ankunft inkognito dort erwartet wird ...

Nach seinem Debüt mit "Kitty und die Weltkonferenz" (1939), der kurz vor Ausbruch des Krieges gegen Großbritannien verboten wurde, nahm sich Regisseur Helmut Käutner der gleichnamigen, 1874 erstmals veröffentlichten Novelle von Gottfried Keller (1819-1890) an. In seiner Adaption verhöhnte er ebenso unverfroren wie unentdeckt des Deutschen liebstes Schmuckstück, die Uniform. In der Hauptrolle glänzt der junge Heinz Rühmann, der die Komödie auch produzierte.

Foto: Koch Media

Darsteller
Heinz Rühmann
Lesermeinung
Weitere Darsteller

BELIEBTE STARS

Begehrter Darsteller: Götz Schubert  
Götz Schubert
Lesermeinung
Schon lange ein Weltstar: Hans Zimmer
Hans Zimmer
Lesermeinung
Schauspieler, Produzent und Regisseur: Til Schweiger.
Til Schweiger
Lesermeinung
Beherrscht die gesamte Spannbreite - von Action bis Schnulze: Josh Lucas.
Josh Lucas
Lesermeinung
Begann seine Karriere als fescher Surfer in der TV-Serie "Gegen den Wind": Ralf Bauer
Ralf Bauer
Lesermeinung
Axel Milberg als "Tatort"-Kommissar Borowski
Axel Milberg
Lesermeinung
Ein rothaariger Fuchs: David Caruso
David Caruso
Lesermeinung
Australischer Regie-Star: Baz Luhrmann.
Baz Luhrmann
Lesermeinung
Wurde als Tony Montana, Boss eines lukrativen Drogen-Rings, bekannt: Al Pacino.
Al Pacino
Lesermeinung
Katharina Böhm.
Katharina Böhm
Lesermeinung
Ausdrucksstarker Charakterdarsteller: Tim Seyfi
Tim Seyfi
Lesermeinung
Andrew Lincoln: Dank "The Walking Dead" weltweit bekannt.
Andrew Lincoln
Lesermeinung