Maria, Tochter ihres Sohnes

KINOSTART: 01.01.1970 • Bibelfilm • Italien (2002)
Lesermeinung
Originaltitel
Maria, figlia del suo figlio
Produktionsdatum
2002
Produktionsland
Italien
Maria ist geprägt durch einen starken Willen, unbändige Liebe und den Glauben an Gott. Ihre Begegnungen mit Gott sind Erscheinungen in der Natur und später ein inneres Gespräch mit Gott, der ihr den Weg weist, die Zukunft voraussagt und Ratschläge gibt. Das Verhältnis zu Josef ist freundschaftliche Liebe. Das Verhältnis zu Jesus: Schicksalhaft verliert Maria die Kontrolle über ihn, kann ihn nicht aufhalten. Jesus unterscheidet nicht zwischen Mutter und Vater, sondern behandelt alle gleich. Maria folgt ihm oft, beobachtet ihn, beginnt ihn (auch als Mann) zu lieben. Dem Zuschauer erscheint sie als starke Persönlichkeit. Ihr Schicksal, den Messias geboren zu haben, kann sie nur im Dialog mit Gott begreifen. Sie wirkt, als ob sie mehr Kraft in sich trägt, mehr Leben, kann dieses jedoch in der ständigen Sorge um das Schicksal Jesu nicht ganz ausleben. Dies spiegelt sich auch in der Enthaltsamkeit gegenüber Josef wider.
Darsteller
Ángela Molina
Lesermeinung
Nancho Novo
Lesermeinung
Weitere Darsteller

BELIEBTE STARS