Die junge Anja lebt mit ihren Eltern in einer Kleinstadt irgendwo in Deutschland. Sie steht kurz vor dem Abi, doch am Wochenende wird meistens gefeiert. Als Anja eines Morgens von einer Party nach Hause läuft, wird sie auf der Landstraße von einem Auto angefahren. Anscheinend ist nicht viel passiert. Nachdem sich der erste Schock gelegt hat, sind alle erleichtert, dass der Unfall so glimpflich verlaufen ist. Zunächst. Doch dann fällt den Freunden und Eltern immer deutlicher auf, dass sich Anja verändert hat ...

Das Regieduo Bernhard Landen und Judith Angerbauer erzählt hier die immer vorhersehbare Geschichte eines junges Mädchens, dass durch einen unvorhersehbaren Zwischenfall in eine Lebens- und Sinnkrise gerät. Nicht sonderlich einfallsreich und dabei auch noch recht langatmig erzählt, weiß hier lediglich die österreichisch-französische Darstellerin Roxane Duran zu gefallen, die zuvor in Werken wie Michael Kohlhaas" und "Das weiße Band" zu sehen war.

Foto: Zorro