Stop-Loss - Zurück an die Front

KINOSTART: 01.01.1970 • Gesellschaftsdrama • USA (2008)
Lesermeinung
Originaltitel
Stop-Loss
Produktionsdatum
2008
Produktionsland
USA
Nach einem letzten erbarmungslosen Gefecht im irakischen Tikrit kehrt Brandon King (Ryan Philippe) in seine Heimat zurück. Für seinen Mut und seine Tapferkeit ist der Unteroffizier mehrfach mit den höchsten militärischen Auszeichnungen geehrt worden. Beim Abschlussgespräch trifft Brandon der Schlag. Gemäss neuem Stop-Loss-Beschluss darf das Militär die Verpflichtung der Armeeangehörigen einseitig über die ursprüngliche Verpflichtung hinaus verlängern und die Soldaten ein zweites oder gar drittes Mal an die Front schicken. Brandon King weigert sich, zurück in den Irak zu fliegen: nicht aus Feigheit, sondern weil er für sein Vaterland bereits alles gegeben hat. Der zum Deserteur gewordene Held bricht nach Washington auf, um bei jenem Senator Gehör zu finden, der ihm vor kurzem noch eine Ehrenmedaille angeheftet hat. Nach dem überragenden Erfolg ihres Dramas "Boys Don't Cry" hat Kimberly Peirce nicht weniger als neun Jahre bis zu ihrem nächsten Spielfilm ins Land ziehen lassen. Mit umso grösserer Wut im Bauch ging die Filmemacherin dann zu Werke. Ein eigenes, unvollendetes Dokumentarfilmprojekt um junge Kriegsveteranen diente ihr als Ausgangspunkt und als Inspiration die Geschichte ihres Halbbruders, der sich freiwillig für den Militärdienst gemeldet hatte und eigene Erfahrungen mit der Stop-Loss-Praxis machte. An der Seite des arrivierten Hauptdarstellers Ryan Phillippe ist eine ganze Reihe aufstrebender Nebendarsteller zu sehen. Brandon Kings Reisegefährtin spielt die Australierin Abbie Cornish ("Sucker Punch"), seinen Waffenbruder der Jungstar Channing Tatum ("Magic Mike"); als weiterer leidgeprüfter Kriegsveteran ist Joseph Gordon-Levitt ("Inception") mit dabei und der charismatische Ciarán Hinds als Kings Vater.

BELIEBTE STARS

Nicht ganz so erfolgreich wie sein Vater: Jared Harris.
Jared Harris
Lesermeinung
Längst über die Grenzen Deutschlands bekannt: Daniel Brühl
Daniel Brühl
Lesermeinung
Schon lange in Hollywood angekommen: Rade Serbedzija
Rade Serbedzija
Lesermeinung
Rita Russek spielt oft Dauerrollen
Rita Russek
Lesermeinung
Schauspieler mit Wrestling-Vergangenheit: Dwayne "The Rock" Johnson.
Dwayne Johnson
Lesermeinung
Andreas Hoppe als Tatort-Kommissar Mario Kopper
Andreas Hoppe
Lesermeinung
Spielt gern den harten Kerl: Vin Diesel.
Vin Diesel
Lesermeinung
War auch als Rap-Sänger erfolgreich: Mark Wahlberg.
Mark Wahlberg
Lesermeinung
Sunnyboy und Oscar-Preisträger aus Wales: Christian Bale.
Christian Bale
Lesermeinung
Gab sein Leinwand-Debüt bereits 1977: Mel Gibson.
Mel Gibson
Lesermeinung
Wuchs in Cambridge, Massachusetts auf: Ben Affleck.
Ben Affleck
Lesermeinung
Erst Model, dann DJ, dann Film- und jetzt Serienstar: Lorraine Bracco
Lorraine Bracco
Lesermeinung
Eine der ganz großen deutschsprachigen Darstellerinnen: Senta Berger
Senta Berger
Lesermeinung
Längst schon kein Kinderstar mehr: Mia Wasikowska
Mia Wasikowska
Lesermeinung