Jo (Terry Nimajimbe) will seine gro0e Liebe Julie
(Emilie de Preissac) mit nach London nehmen ...

Regarde-moi

KINOSTART: 26.09.2007 • Gesellschaftsdrama • Frankreich (2007) • 97 MINUTEN
Lesermeinung
prisma-Redaktion
Originaltitel
Regarde-moi
Produktionsdatum
2007
Produktionsland
Frankreich
Laufzeit
97 Minuten

Der Fußball begeisterte Jo lebt in der Vorstadt von Paris, der so genannten Banlieue, in der Menschen aller Hautfarben ihr tristes Leben fristen. Hier kennt jeder jeden, viele der schwarzen Einwanderer sind arbeitslos und vertreiben sich die Zeit auf der Straße mit kleinen Raufereien und Diebstählen. Doch dann kommt der Tag, der nicht nur Jos Leben verändert: Er erhält die Nachricht, dass er als Nachwuchsspieler bei dem legendären Fußballklub Arsenal London angenommen ist ...

Dei französische Regisseurin Audrey Estrougo, die selbst vier Jahre in der Banlieue lebte, legte mit "Regarde-moi" 2007 ihr Kinodebüt vor. Auf den Spuren von ähnlich gelagerten Werken wie Mehdi Charefs "Tee im Harem des Archimedes", Mathieu Kassovitz' "Hass" oder Abdel Kechiches "L'esquive" erzählt sie eindringlich und einfühlsam vom Leben in der Pariser Vorstadt, ohne allerdings auf vordergründige Gewaltdarstellungen oder explizite Sexszenen zu setzen. Recht ungewöhnlich ist auch ihr inszenatorischer Ansatz, die gleiche Geschichte, die an einem Tag spielt, aus zwei Perspektiven zu erzählen. So schildert Estrougo in der erste Hälfte die Story aus der Sicht der männlichen Clique um Jo, während sie sie in der zweiten Hälfte mit den Augen ihrer weiblichen Protagonisten verdeutlicht. Getragen von durchweg guten, wenn auch hierzulande unbekannten Darstellern gelang Estrougo eine facettenreiche wie fesselnde Milieuzeichnung, bei der lediglich das Ende nicht überzeugt.

Foto: WDR/Arsenal Distribution

Weitere Darsteller

BELIEBTE STARS

Längst über die Grenzen Deutschlands bekannt: Daniel Brühl
Daniel Brühl
Lesermeinung
Schon lange in Hollywood angekommen: Rade Serbedzija
Rade Serbedzija
Lesermeinung
Rita Russek spielt oft Dauerrollen
Rita Russek
Lesermeinung
Schauspieler mit Wrestling-Vergangenheit: Dwayne "The Rock" Johnson.
Dwayne Johnson
Lesermeinung
Andreas Hoppe als Tatort-Kommissar Mario Kopper
Andreas Hoppe
Lesermeinung
Nicht ganz so erfolgreich wie sein Vater: Jared Harris.
Jared Harris
Lesermeinung
Spielt gern den harten Kerl: Vin Diesel.
Vin Diesel
Lesermeinung
War auch als Rap-Sänger erfolgreich: Mark Wahlberg.
Mark Wahlberg
Lesermeinung
Sunnyboy und Oscar-Preisträger aus Wales: Christian Bale.
Christian Bale
Lesermeinung
Gab sein Leinwand-Debüt bereits 1977: Mel Gibson.
Mel Gibson
Lesermeinung
Wuchs in Cambridge, Massachusetts auf: Ben Affleck.
Ben Affleck
Lesermeinung
Erst Model, dann DJ, dann Film- und jetzt Serienstar: Lorraine Bracco
Lorraine Bracco
Lesermeinung
Eine der ganz großen deutschsprachigen Darstellerinnen: Senta Berger
Senta Berger
Lesermeinung
Längst schon kein Kinderstar mehr: Mia Wasikowska
Mia Wasikowska
Lesermeinung
Michael Nyqvist war nicht nur in Schweden ein beliebter Darsteller.
Michael Nyqvist
Lesermeinung