Carola (Anja Kling) ist geschockt. Steht hinter
ihr der einstige Peiniger (Ulrich Noethen)?

Es ist nicht vorbei

KINOSTART: 09.11.2011 • Gesellschaftsdrama • Deutschland (2011) • 90 MINUTEN
Lesermeinung
prisma-Redaktion
Originaltitel
Es ist nicht vorbei
Produktionsdatum
2011
Produktionsland
Deutschland
Laufzeit
90 Minuten

Carola Weber glaubt ihren Augen nicht zu trauen, als ihr Mann Jochen ihren seinen neuen Krankenhauskollegen Prof. Wolfgang Limberg vorstellt. Sie glaubt, dass er jener Arzt war, der sie nach ihrer gescheiterten Flucht aus der DDR während ihrer damaligen Haftzeit in Hoheneck, dem größten Frauengefängnis der DDR, mit Psychopharmaka ruhig stellte. Dadurch wurde Limberg mitverantwortlich, dass sie bei der Gefängnisarbeit am Band zwei Finger verlor. Als sie ihm nun wieder begegnet, brechen die Wunden der Vergangenheit erneut auf. Fortan setzt sie alles daran, Limberg seiner gerechten Strafe zuzuführen und ihr eigenes Trauma von Hoheneck zu überwinden ...

Das Frauengefängnis Schloss Hoheneck im Erzgebirge war zu DDR-Zeiten das Synonym für Schrecken und Terror, denn dort wurden politische Häftlinge und Republikflüchtlinge unter den unmenschlichsten Bedingungen wie etwa Isolations- und Dunkelhaft gefangen gehalten. Vor diesem historischen Hintergrund setzte "Bloch"-Regisseurin Franziska Meletzky ("Bloch - Bauchgefühl", "Bloch - Der Heiland") nach dem Drehbuch von Kristin Derfler ("Solange du schliefst") und Clemens Murath ("Der Kommissar und das Meer - Der sterbende Dandy") diesen fiktiven Mix aus Gesellschaftsdrama und Thriller in Szene, der die Auswirkungen einer derartigen Haft bis in die heutige Zeit thematisiert. Aus der guten Besetzung ragt Anja Kling heraus, die in der Rolle der traumatisierten Carola Weber wieder einmal zeigt, dass sie zu Deutschlands stärksten Charakterdarstellerinnen zu zählen ist. Ulrich Noethen bietet als möglicher Täter ebenso eine Glanzleistung.

Foto: SWR/Gordon Muehle

Darsteller
Anja Kling  in "Allein gegen die Angst"
Anja Kling
Lesermeinung
Was geht hier nur vor? Hauptkommissarin Winkler
(Kirsten Block)
Kirsten Block
Lesermeinung
Melika Foroutan
Lesermeinung
Vielseitig einsetzbarer Schauspieler: Ulrich 
Noethen, hier in "Von Mäusen und Lügen"
Ulrich Noethen
Lesermeinung
Weitere Darsteller

BELIEBTE STARS

Carin C. Tietze in "Der Kriminalist"
Carin C. Tietze
Lesermeinung
HipHop-Superstar und Schauspieler: LL Cool J
LL Cool J
Lesermeinung
Michael York - der englische Gentleman - in
"Rosamunde Pilcher - Vier Jahreszeiten"
Michael York
Lesermeinung
Schauspieler mit Wrestling-Vergangenheit: Dwayne "The Rock" Johnson.
Dwayne Johnson
Lesermeinung
Andreas Hoppe als Tatort-Kommissar Mario Kopper
Andreas Hoppe
Lesermeinung
Spielt gern den harten Kerl: Vin Diesel.
Vin Diesel
Lesermeinung
War auch als Rap-Sänger erfolgreich: Mark Wahlberg.
Mark Wahlberg
Lesermeinung
Sunnyboy und Oscar-Preisträger aus Wales: Christian Bale.
Christian Bale
Lesermeinung
Gab sein Leinwand-Debüt bereits 1977: Mel Gibson.
Mel Gibson
Lesermeinung
Wuchs in Cambridge, Massachusetts auf: Ben Affleck.
Ben Affleck
Lesermeinung