Tagebuch eines Vergewaltigers

KINOSTART: 01.01.1970 • Psychothriller • Italien/Frankreich/Spanien (1994)
Lesermeinung
Originaltitel
Cronaca di un amore violato
Produktionsdatum
1994
Produktionsland
Italien/Frankreich/Spanien
Luca (Roberto Zibetti) ist ein unauffälliger und zurückgezogen lebender Student, der leidenschaftslos und ohne besondere Interessen in den Tag hineinlebt. Hinter der Fassade des "netten jungen Mannes von nebenan" aber verbirgt sich ein verhaltensgestörter und einsamer Mensch, der unfähig ist, eine Beziehung einzugehen. Besonders gegenüber Frauen, von denen er sich nicht angenommen fühlt, entwickelt er Hassgefühle, und sein unerfüllter Wunsch nach Nähe und Geborgenheit verwandelt sich in brutale sexuelle Gewaltphantasien. Objekt seiner Obsessionen ist zunächst das junge Mädchen Valeria (Sophie Broustal), das in einer Zahnarzt-Praxis gegenüber als Assistentin arbeitet. Wie besessen verfolgt er Valeria auf Schritt und Tritt mit seiner Video-Kamera. Eines Abends beobachtet er, wie sie verzweifelt versucht, ihren Wagen zu starten, und unfähig seine Triebe zu kontrollieren, vergewaltigt er sie. Von Valeria in der Dunkelheit nicht erkannt, eilt er zurück in seine Wohnung, um Hilfe für sie zu holen und um gleich anschließend wieder auf die Straße zurückzukehren und sich um die schwer verletzte junge Frau zu kümmern. Valeria sieht in ihm von nun an den fürsorglichen Retter. Zwischen den beiden entwickelt sich eine unmögliche Liebe: Valeria leidet an den psychischen Folgen des Gewaltverbrechens, und Luca an Schuldgefühlen und an seiner Unfähigkeit, ihr sein schreckliches Geheimnis zu offenbaren. Diese unglückliche Beziehung zieht Luca immer weiter in einen Strudel sexueller Obsessionen, die auch durch die Begegnung mit Lorena (Isabella Ferrari), einer selbstbewussten, älteren Frau nicht aufgefangen werden können. Als sie seinen Liebes-Antrag ablehnt, reagiert er wie ein Wahnsinniger und macht ihr Leben zu einem Albtraum. Von Lorena kann Luca auch nicht ablassen, als sich zwischen ihm und Valeria nun tatsächlich eine zarte Liebesbeziehung entspinnt - Ergebnis seiner psychischen Krankheit, die ihn an den Rand des Abgrundes führen wird ...

Neu im kino

Der Engländer, der in den Bus stieg und bis ans Ende der Welt fuhr
2021
prisma-Redaktion
Nope
2022
prisma-Redaktion
Der junge Häuptling Winnetou
Abenteuerfilm • 2021
Nicht ganz koscher – Eine göttliche Komödie
Komödie • 2022
prisma-Redaktion
Bullet Train
Actionkomödie • 2022
prisma-Redaktion
Guglhupfgeschwader
2022
prisma-Redaktion
Hatching
Fantasy • 2022
prisma-Redaktion
Der perfekte Chef
Komödie • 2021
prisma-Redaktion
DC League of Super-Pets
Animationsfilm • 2022
prisma-Redaktion
Bibi & Tina – Einfach anders
Abenteuerfilm • 2022
prisma-Redaktion
Mission: Joy – Zuversicht & Freude in bewegten Zeiten
Dokumentarfilm • 2022
prisma-Redaktion
Monsieur Claude und sein großes Fest
Komödie • 2022
prisma-Redaktion
The Owners
Horror • 2020
prisma-Redaktion
The Gray Man
Action • 2022
prisma-Redaktion
Willkommen in Siegheilkirchen
Animationsfilm • 2022
prisma-Redaktion
Liebesdings
Komödie • 2022
prisma-Redaktion
Corsage
2022
prisma-Redaktion
Thor: Love and Thunder
Action • 2022
prisma-Redaktion
The Princess
Dokumentarfilm • 2022
prisma-Redaktion
Der beste Film aller Zeiten
Komödie • 2021
prisma-Redaktion
Der menschliche Faktor
Drama • 2022
prisma-Redaktion
Cop Secret
Komödie • 2022
prisma-Redaktion
The Black Phone
Horrorfilm • 2022
prisma-Redaktion
Elvis
Drama • 2022
prisma-Redaktion
Meine Stunden mit Leo
Liebesfilm • 2022
prisma-Redaktion
Minions – Auf der Suche nach dem Mini-Boss
Animationsfilm • 2022
prisma-Redaktion
Die Geschichte der Menschheit – leicht gekürzt
Komödie • 2022
prisma-Redaktion
Massive Talent
Komödie • 2022
prisma-Redaktion
Lightyear
Animationsfilm • 2022
prisma-Redaktion
France
Komödie • 2021
prisma-Redaktion

BELIEBTE STARS