The Invisible Woman

KINOSTART: 24.04.2014 • Drama • Großbritannien (2013) • 112 MINUTEN
Lesermeinung
prisma-Redaktion
Originaltitel
The Invisible Woman
Produktionsdatum
2013
Produktionsland
Großbritannien
Einspielergebnis
1.234.254 USD
Laufzeit
112 Minuten
Music

England, 1873: Während Nelly Ternan in Margate eine Schulaufführung von Charles Dickens' "No Thoroughfare" einstudiert, werden Erinnerungen in ihr an die Zeit wach, die sie selbst mit dem berühmten Autor 1850 verbracht hat. Damals zog sie mit ihrer Mutter und den Schwestern schauspielernd durchs Land und wurde eben bei einem dieser Auftritte von Dickens entdeckt. Da der Autor in seiner Ehe mit Catherine nicht mehr glücklich war, begann er mit Nelly eine Affäre, die 13 Jahre bis zu Dickens Tod dauern sollte ...

Das kommt dabei heraus, wenn ein Schauspieler einen seiner Helden spielt und das Ganze dann auch noch selbst inszeniert: gepflegte Langeweile, in der sich weder das Können Dickens' und dessen Ambivalenz bemerkbar macht, noch die Leidenschaft der verbotenen Liebe erkennbar ist. Aus dem zu Grunde liegenden Sachbuch über die skandalöse Beziehung hätte man sicherlich Dramatischeres entwickeln können als diese doch recht öde Liebesgeschichte. Schade!

Foto: Sony Pictures

Darsteller
Schon lange ein Weltstar: Ralph Fiennes
Ralph Fiennes
Lesermeinung
Spielt ganz oben mit: Felicity Jones.
Felicity Jones
Lesermeinung
Weitere Darsteller

Neu im kino

Call Jane
Drama • 2022
prisma-Redaktion
Die stillen Trabanten
Liebesfilm • 2022
Violent Night
Action • 2022
prisma-Redaktion
Shattered – Gefährliche Affäre
Thriller • 2022
prisma-Redaktion
Guillermo del Toros Pinocchio
Animation • 2022
prisma-Redaktion
"Glass Onion: A Knives Out Mystery"
Komödie • 2022
Einfach mal was Schönes
Komödie • 2022
The Magic Flute – Das Vermächtnis der Zauberflöte
Musik • 2022
prisma-Redaktion
The Menu
Komödie • 2022
prisma-Redaktion
Mrs. Harris und ein Kleid von Dior
Komödie • 2022
prisma-Redaktion
Crimes of the future
Drama • 2022
prisma-Redaktion
Es ist definitiv einer der Blockbuster des Jahres: Vier Jahre nach "Black Panther" startet das Sequel "Black Panther: Wakanda Forever" in den Kinos.
Black Panther: Wakanda Forever
Abenteuer, Action, Science-Fiction • 2022
prisma-Redaktion
Hui Buh und das Hexenschloss
Komödie • 2022
Wir sind dann wohl die Angehörigen
Drama • 2022
prisma-Redaktion
Amsterdam
Komödie • 2022
prisma-Redaktion
See How They Run
Mystery • 2022
prisma-Redaktion
Bros
Komödie • 2022
prisma-Redaktion
Rheingold
Drama • 2022
prisma-Redaktion
Der Nachname
Komödie • 2022
prisma-Redaktion
Ist Teth-Adam alias Black Adam (Dwayne Johnson, Mitte groß) ein Helfer im Kampf gegen das Böse oder selbst eine Bedrohung?
Black Adam
Action, Fantasy, Science-Fiction • 2022
prisma-Redaktion
Lyle – Mein Freund, das Krokodil
Komödie • 2022
prisma-Redaktion
Halloween Ends
Horror • 2022
"Nicht verrecken" erzählt von den Todesmärschen aus den Konzentrationslagern Sachsenhausen und Ravensbrück 1945.
Nicht verrecken
Dokumentarfilm
Der Passfälscher
Drama • 2022
prisma-Redaktion
Rimini
Drama • 2022
prisma-Redaktion
In einem Land, das es nicht mehr gibt
Drama • 2022
prisma-Redaktion
The Woman King
Action • 2022
prisma-Redaktion
Rex Gildo - Der letzte Tanz
Dokumentarfilm • 2022
prisma-Redaktion
Im Westen nichts Neues
Drama • 2022
prisma-Redaktion
Juan Romero (Elyas M'Barek) lassen seine Zweifel keine Ruhe. Er ist das filmische Pendant zu Juan Moreno und eine der beiden Hauptfiguren in Michael "Bully" Herbigs neuem Film "Tausend Zeilen", der den Fall Relotius satirisch aufarbeitet.
Tausend Zeilen
Drama, Komödie • 2022
prisma-Redaktion

BELIEBTE STARS