Charlie Croker (Mark Wahlberg, Foto, mit Charlize Theron) gilt als Meisterdieb. Als er gemeinsam mit seinem einstigen Protegé und einem Hand verlesenen Team in einem venezianischen Palazzo eine riesige Menge Goldbarren stiehlt, erkennt er nach gelungenem Coup, dass sein Partner Steve ein doppeltes Spiel treibt. Denn dieser entwendet nicht nur die wertvolle Beute, er ermordet auch Charlies Protegé und schickt das Team in den scheinbar sicheren Tod. Doch die Jungens entkommen der tödlichen Falle und setzten fortan alles daran, es Steve mächtig heim zu zahlen. Schließlich spüren sie den Verräter in Los Angeles auf. Die Stunde der Rache rückt näher ...

Dieses Remake des Michael-Caine-Klassikers "Charlie staubt Millionen ab" kann sich durchaus sehen lassen. Regisseur F. Gary Gray verlegte in dieser Neuverfilmung die Haupthandlung von Europa nach Kalifornien, engagierte eine tolle Darstellerriege und setzt auf Atem beraubende Actionsequenzen - wie etwa der Einsatz einer ganzen Mini-Cooper-Armada. Einziges Manko: das Ganze wirkt ein bisschen wie ein Nachfolger von Werken wie "Ocean's Eleven".