The Son

KINOSTART: 26.11.2023 • Drama • France, United Kingdom (2022) • 123 MINUTEN
Lesermeinung
prisma-Redaktion
Originaltitel
"The Son"
Produktionsdatum
2022
Produktionsland
France, United Kingdom
Einspielergebnis
3.564.844 USD
Laufzeit
123 Minuten
Music
Hugh Jackman brilliert im Familiendrama "The Son"
Von Jonas Decker

"Die Kinder stehen immer an erster Stelle", das sagt man schnell so dahin. Jeder Vater, jede Mutter. Aber diese Prämisse auch konsequent umzusetzen, ist manchmal verdammt schwierig, wenn das echte Leben dazwischenkommt. In manchen Fällen ist es wohl unmöglich. So wie in "The Son", dem neuen Film von Florian Zeller, der Regie führte und zusammen mit Christopher Hampton das Drehbuch schrieb.

Mit schwierigen Familienverhältnissen kennt Zeller sich aus, basierend auf einem seiner Bühnenstücke brachte der Franzose 2020 das Drama "The Father" ins Kino. Der Film erzählt mit Anthony Hopkins in der Hauptrolle von einem demenzkranken Vater, dessen Leiden sich verheerend auf die Familie auswirkt – ein umwerfendes Melodram, das Anthony Hopkins seinen zweiten Oscar als bester Hauptdarsteller bescherte. Bei "The Son", einer Art Prequel zu "The Father", ist Anthony Hopkins wieder als Senior Anthony dabei, diesmal aber nur in einer Nebenrolle. Der Fokus liegt im neuen Film auf Anthonys Sohn, verkörpert von Hugh Jackman. Auch er liefert hier eine grandiose Vorstellung und war unter anderem schon für einen Golden Globe nominiert.

Es "besser" machen, als die eigenen Eltern

Jackman, sonst eher für Action-Rollen (etwa als Wolverine) bekannt, spielt Peter. Der verbringt extrem viel Zeit im Büro, hat sich parallel dazu aber eine (neue) kleine Familie aufgebaut. Seine zweite Ehefrau (Vanessa Kirby) brachte erst kürzlich eine Tochter zur Welt. Die Dinge laufen gut, dann steht plötzlich Peters 17-jähriger Sohn Nicholas (Zen McGrath) aus der ersten Ehe mit Kate (Laura Dern) vor der Tür, und der Teenager bringt das komplette Sorgen-Paket mit. Mit der Mutter ist er nicht mehr zurechtgekommen, Nicholas neigt zu schlimmen Gefühlsausbrüchen, geht wochenlang nicht zur Schule. Und jetzt soll Peter es irgendwie richten.

Peter hatte selbst eine schwierige Kindheit – sein Vater Anthony (Hopkins) war selten zu Hause, und wenn doch, dann behandelte er ihn schlecht. Peter will es besser machen, so wie viele Mütter und Väter sich immer wieder vornehmen, es "besser" zu machen als damals ihre eigenen Eltern. Was daraus in "The Son" wird, kann sprachlos machen.

Quelle: teleschau – der mediendienst GmbH

Darsteller

Verkörperte schon das halbe Lexikon: Anthony Hopkins.
Anthony Hopkins
Lesermeinung
Ein dämonischer Sympath: Hugh Jackman.
Hugh Jackman
Lesermeinung
Schauspielerin Laura Dern.
Laura Dern
Lesermeinung

BELIEBTE STARS

Ein viel beschäftigter Kino- und TV-Darsteller: Alexander Beyer
Alexander Beyer
Lesermeinung
Zum Bösewicht geboren? Mads Mikkelsen
Mads Mikkelsen
Lesermeinung
Heather Graham
Lesermeinung
Wird gerne als Bösewicht besetzt: Mark Strong
Mark Strong
Lesermeinung
Ulrike Kriener - die Filme, die Karriere und das Leben der Schauspielerin im Porträt.
Ulrike Kriener
Lesermeinung
Vielfach ausgezeichnete Charakterdarstellerin: Judi Dench.
Judi Dench
Lesermeinung
Jella Haase als Chantal in "Fack ju Göhte".
Jella Haase
Lesermeinung
Elisabeth Lanz im Porträt: Karriere und Leben der österreichischen Schauspielerin.
Elisabeth Lanz
Lesermeinung
Schauspielerin Zoey Deutch.
Zoey Deutch
Lesermeinung
Dylan O'Brien
Lesermeinung
Idris Elba erhielt für seine Darstellung als "Luther" 2012 den Golden Globe.
Idris Elba
Lesermeinung
Erfolgreicher Exportartikel aus Großbritannien: Jude Law.
Jude Law
Lesermeinung
Schauspieler Mark Wahlberg startete als Marky Mark zunächst eine Musik-Karriere.
Mark Wahlberg
Lesermeinung
Begann seine Karriere als Krimineller: Danny Trejo.
Danny Trejo
Lesermeinung