Toni Erdmann

KINOSTART: 14.07.2016 • Drama • Deutschland (2016) • 162 MINUTEN
Lesermeinung
prisma-Redaktion
Originaltitel
Toni Erdmann
Produktionsdatum
2016
Produktionsland
Deutschland
Budget
3.000.000 USD
Einspielergebnis
1.390.172 USD
Laufzeit
162 Minuten
Regie
Kamera

Der stets scherzende Rentner Winfried (Peter Simonischek) und seine Tochter Ines (Sandra Hüller) könnten unterschiedlicher kaum sein. Er ist Musiklehrer und lebt sonst zurückgezogen mit seinem Hund. Sie ist eine Karrierefrau und ständig auf der ganzen Welt unterwegs - sodass sich die beiden nicht oft sehen.

Als Winfrieds geliebter Vierbeiner stirbt, entschließt er sich kurzerhand, seiner Tochter zu einer Konferenz nach Bukarest nachzureisen. Dort verwandelt er sich in sein schräges Alter Ego Toni Erdmann und gibt sich als Personaltrainer aus.

Seine schrägen Witze und peinlichen Späße bringen Ines zunächst an den Rand der Verzweiflung. Doch sie zeigen bald auch positive Auswirkungen auf das Vater-Tochter-Verhältnis.

Schon vor Kinostart ein Hit

Weder Drama, Tragikomödie noch Komödie wollen ganz als Genre für Regisseurin Maren Ades ("Der Wald vor lauter Bäumen", 2003, "Alle Anderen", 2008) dritten Langfilm passen. Dennoch - oder gerade deswegen - ist der Film, der auf eine leichte und gleichzeitig tiefsinnige Weise einen Vater-Tochter-Konflikt thematisiert, bereits vor seinem Kinostart ein gefragter Beitrag bei diversen Festspielen.

Seine Premiere feierte er auf dem 69. Filmfestival von Cannes, wo er laut Presse als Favorit für die "Goldene Palme" galt, aber bei der Preisverleihung nicht berücksichtigt wurde.

Zum ersten Mal in Deutschland zu sehen war "Toni Erdmann" im Juni 2016 auf dem Filmfest in München. Bereits zu diesem Zeitpunkt waren die Verleihrechte in 55 Länder verkauft - darunter auch Nordamerika.

Darsteller
Weitere Darsteller

Neu im kino

Rex Gildo - Der letzte Tanz
Dokumentarfilm • 2022
prisma-Redaktion
Im Westen nichts Neues
Drama • 2022
prisma-Redaktion
Juan Romero (Elyas M'Barek) lassen seine Zweifel keine Ruhe. Er ist das filmische Pendant zu Juan Moreno und eine der beiden Hauptfiguren in Michael "Bully" Herbigs neuem Film "Tausend Zeilen", der den Fall Relotius satirisch aufarbeitet.
Tausend Zeilen
Drama, Komödie • 2022
prisma-Redaktion
Mittagsstunde
2022
Don't Worry Darling
Drama • 2022
prisma-Redaktion
Moonage Daydream
Dokumentarfilm • 2022
prisma-Redaktion
Ticket ins Paradies
Komödie • 2022
prisma-Redaktion
Lieber Kurt
Komödie • 2022
Orphan: First Kill
Horror • 2022
prisma-Redaktion
Das Leben ein Tanz
Komödie • 2022
prisma-Redaktion
Alle für Ella
Komödie • 2022
Das Glücksrad
Drama • 2021
prisma-Redaktion
Freibad
Komödie • 2022
prisma-Redaktion
Kein Blockbuster-Stoff, trotzdem ein echtes Kino-Erlebnis: Mit "Three Thousand Years of Longing" präsentiert George Miller seinen zehnten Spielfilm.
Three Thousand Years of Longing
Fantasy • 2022
prisma-Redaktion
Die Känguru-Verschwörung
Satire • 2022
prisma-Redaktion
After Forever
Drama • 2022
prisma-Redaktion
Beast – Jäger ohne Gnade
Horror • 2022
prisma-Redaktion
Mein Lotta-Leben – Alles Tschaka mit Alpaka!
Kinderfilm • 2022
prisma-Redaktion
Jagdsaison
Komödie • 2022
prisma-Redaktion
Der Gesang der Flusskrebse
Drama • 2022
prisma-Redaktion
Der Engländer, der in den Bus stieg und bis ans Ende der Welt fuhr
2021
prisma-Redaktion
Nope
2022
prisma-Redaktion
Der junge Häuptling Winnetou
Abenteuerfilm • 2021
Nicht ganz koscher – Eine göttliche Komödie
Komödie • 2022
prisma-Redaktion
Bullet Train
Actionkomödie • 2022
prisma-Redaktion
Guglhupfgeschwader
2022
prisma-Redaktion
Hatching
Fantasy • 2022
prisma-Redaktion
Der perfekte Chef
Komödie • 2021
prisma-Redaktion
DC League of Super-Pets
Animationsfilm • 2022
prisma-Redaktion
Bibi & Tina – Einfach anders
Abenteuerfilm • 2022
prisma-Redaktion

BELIEBTE STARS