Celeste (Natalie Portman) geht bei einer ihrer Shows vollkommen aus sich heraus.
In "Vox Lux" beleuchtet Filmemacher Brady Corbet die Schattenseiten des Popstar-Daseins.

Vox Lux

KINOSTART: 25.07.2019 • Drama • USA (2018) • 114 MINUTEN
Lesermeinung
prisma-Redaktion
Originaltitel
Vox Lux
Produktionsdatum
2018
Produktionsland
USA
Einspielergebnis
1.330.828 USD
Laufzeit
114 Minuten
Regie
Music

Filmkritik

Blutbad als Karrierestart
Von Christopher Diekhaus

Im Musikerdrama "Vox Lux" steigt eine bei einem Amoklauf schwer verletzte Schülerin zu einem Popstar auf. Ruhm, Fall und Comeback-Versuch zeichnet der ambitionierte Film auf eigenwillige Weise nach.

Ihren bisherigen Karrierehöhepunkt erlebte Natalie Portman mit ihrer energiegeladenen Performance in Darren Aronofskys düsterem Ballett-Thriller "Black Swan" (2010). Ausgezeichnet wurde ihre kraftvolle Darbietung unter anderem mit einem Oscar und einem Golden Globe. Auch wenn ähnliche Weihen im Fall des Musikerdramas "Vox Lux" ausblieben, legt die wandelbare Schauspielerin hier einmal mehr eine fulminante Kostprobe ihres Könnens ab. Als abgestürzter, einem großen Comeback entgegenblickender Popstar drückt Portman dem zweiten Spielfilm des US-Amerikaners Brady Corbet ("The Childhood of a Leader") ihren Stempel auf – und überstrahlt mit ihrer lustvoll exaltierten Interpretation zuweilen die spannenden Ideen des vom Regisseur selbst verfassten Drehbuchs. Und das, obwohl sie erst nach rund einer Stunde auf der Bildfläche erscheint.

Die Grundzüge von Corbets Geschichte über die Schattenseiten des Showgeschäfts sind alles andere als originell. Einen eigenartigen Reiz bekommt die widerspenstige Erzählung jedoch durch kleine, feine Besonderheiten und ihre eher experimentelle Aufmachung. Markant und beunruhigend ist bereits der Startschuss für die steile Laufbahn der anfangs 13-jährigen Protagonistin Celeste (Raffey Cassidy), die einen Amoklauf an ihrer Schule schwer verletzt überlebt. Als sie bei einer Gedenkveranstaltung für die Opfer ein selbst geschriebenes Lied vorträgt, ist alle Welt ergriffen. Ihr feinfühliger Auftritt wird zu einem Hit, und schon kurz darauf klopft die Musikbranche an. Ihr neuer Manager (Jude Law) will Celeste durch das gefährliche Dickicht des plötzlichen Ruhms lotsen, kann sie vor den destruktiven Verlockungen des Starseins aber nicht bewahren.

Den Großteil dieser Ereignisse schildert "Vox Lux" in einem Kapitel, das den bedeutungsschwangeren Titel "Genesis" trägt. Ein zweiter großer Abschnitt, der unter der Überschrift "Regenesis" firmiert, zeigt eine erwachsen gewordene Celeste (nun verkörpert von Natalie Portman), die nach Skandalen und einem Karriereknick mit einem neuen Album durchstarten will. Dabei muss sie sich nicht nur mit ihrer von Eleanor aufgezogenen Tochter Albertine (ebenfalls gespielt von Raffey Cassidy), sondern auch mit einem Terroranschlag auseinandersetzen, der Bezüge zu ihrem früheren Schaffen erkennen lässt.

Die Faszination von blutigen Tragödien, die Abgründe der Unterhaltungsindustrie, der wild um sich greifende Celebrity-Wahn, Popmusik als Eskapismus – "Vox Lux" ist vollgepackt mit interessanten Themen und gibt sich betont ambitioniert. Nicht umsonst wird der Film im Abspann als ein exemplarisches Porträt für das 21. Jahrhundert beschrieben. Regisseur Corbet will anhand einer fiktiven Künstlerbiografie über die Auswüchse der Gegenwart berichten, wirft dem Zuschauer manchmal aber nur Stichworte vor die Füße.

Dennoch entfaltet seine zweite Regiearbeit in vielen Passagen eine irritierende Ausdruckskraft. Zum einen, weil Raffey Cassidy die Unsicherheit der jungen Celeste überzeugend in den Kinosaal transportiert und Natalie Portman als affektierte, angeknackste Diva eine wahrlich raumgreifende Show abzieht. Nicht weniger reizvoll sind die ungewöhnlichen Mittel, mit denen Corbet seine im Kern altbekannte Geschichte aufpoliert: Geisterhafte Kamerafahrten sorgen für handfestes Unwohlsein; ein in der Originalversion von Willem Dafoe gesprochener Erzähler greift regelmäßig erklärend in das Geschehen ein; einige Abschnitte werden im Zeitraffer wiedergeben; und mehr als einmal verengt sich das Bildformat. Hier und da überschreitet der Film sicherlich die Grenze zum Prätentiösen. Insgesamt vermittelt "Vox Lux" aber ein eindringliches Gefühl dafür, was es heißt, ein "private girl" in einer "public world" zu sein. So, wie es Celeste in einem ihrer Lieder besingt.


Quelle: teleschau – der Mediendienst

Darsteller
Erfolgreicher Exportartikel aus Großbritannien: Jude Law.
Jude Law
Lesermeinung
Schauspielerin Natalie Portman wurde am 9. Juni 1981 in Jerusalem geboren.
Natalie Portman
Lesermeinung
Schauspieler Willem Dafoe.
Willem Dafoe
Lesermeinung
Weitere Darsteller

Neu im kino

"Dune" ist bereits die zweite Verfilmung des legendären Science-Fiction-Romans.
Dune
Science-Fiction • 2021
prisma-Redaktion
Mit Shang-Chi steht erstmals ein asiatischer Superheld im Zentrum eines Marvel-Abenteuers.
Shang-Chi and the Legend of the Ten Rings
Action • 2021
prisma-Redaktion
In vier Episoden erzählt "Doch das Böse gibt es nicht" von der Todesstrafe im Iran.
Doch das Böse gibt es nicht
Drama • 2020
prisma-Redaktion
Drama trifft Thriller trifft Groteske: "Promising Young Woman" mischt verschiedene Genres zu einem grandiosen Film.
Promising Young Woman
Thriller • 2020
prisma-Redaktion
Für die Fußball-Dokumentation "Nachspiel" begleiteten die Filmemacher Christoph Hübner und Gabriele Voss ihre Protagonisten mehr als 20 Jahre lang.
Nachspiel
Dokumentarfilm • 2019
prisma-Redaktion
"Kaiserschmarrndrama" ist die siebte Verfilmung eines Rita-Falk-Krimis rund um den Niederkaltenkirchener Ermittler Eberhofer.
Kaiserschmarrndrama
Komödie • 2020
prisma-Redaktion
Vom flanierenden Werbetexter zum Verliebten und in den Abgrund: Tom Schilling spielt Erich Kästners Romanfigur Fabian aus dem Jahre 1931. Der ungewöhnliche Historienfilm lief im Wettbewerb der Berlinale und wurde von der Kritik gefeiert.
Fabian oder der Gang vor die Hunde
Drama • 2021
prisma-Redaktion
Auf ein Neues! Die Antiheldentruppe Suicide Squad bekommt nach dem verunglückten ersten Leinwandauftritt von 2016 eine Frischzellenkur verpasst.
The Suicide Squad
Action • 2021
prisma-Redaktion
"Jungle Cruise" ist ein Film für viele Geschmäcker: Neben Action und Spannung bietet der Streifen von Jaume Collet-Serra auch jede Menge Witz und eine wohldosierte Portion Romantik.
Jungle Cruise
Komödie • 2021
prisma-Redaktion
Irgendwo steht immer ein Auto rum, das gefahren werden will: "Fast & Furious 9" macht einen Trip rund um die Welt und wagt sich sogar ins All.
Fast & Furious 9
Action • 2021
prisma-Redaktion
"Minari - Wo wir Wurzeln schlagen" wurde für sechs Oscars nominiert und gewann den Preis für die beste Nebendarstellerin.
Minari
Drama • 2020
prisma-Redaktion
Wie ein ehrgeiziger Unternehmer auf der Suche nach größeren beruflichen Erfolgen den Zusammenhalt seiner Familie riskiert, beleuchtet Sean Durkins Drama "The Nest - Alles zu haben ist nie genug".
The Nest - Alles zu haben ist nie genug
Drama • 2020
prisma-Redaktion
Erst im Kino, einen Tag später schon bei Disney+: "Black Widow" ist zurück.
Black Widow
Action • 2020
prisma-Redaktion
"Nomadland" gewann im Frühjahr drei Oscars - als bester Film, für die beste Regie sowie für die beste Hauptdarstellerin.
Nomadland
Drama • 2020
prisma-Redaktion
Godzilla und King Kong haben sich im vierten Teil der MonsterVerse-Reihe keine Nettigkeiten zu sagen.
Godzilla vs. Kong
Action • 2021
prisma-Redaktion
"Stowaway - Blinder Passagier" erzählt von einer möglicherweise bahnbrechenden Marsmission, auf der es kurz nach dem Start zu einem dramatischen Zwischenfall kommt.
Stowaway - Blinder Passagier
Science-Fiction • 2021
prisma-Redaktion
"Cats & Dogs 3 - Pfoten vereint!" setzt die Reihe, die vor 20 Jahren ihren Anfang nahm, fort.
Cats & Dogs 3 - Pfoten vereint!
Komödie • 2020
prisma-Redaktion
Trotz hochkarätiger Besetzung erreicht "A Quiet Place 2" nie die Intensität des viel gelobten Vorgängers von 2018.
A Quiet Place 2
Thriller • 2019
prisma-Redaktion
"Wonder Woman 1984" war zunächst nur bei Sky zu sehen und kommt nun auch in die Kinos.
Wonder Woman 1984
Action • 2020
prisma-Redaktion
In "Mortal Kombat" geht es äußerst brutal zur Sache.
Mortal Kombat
Action • 2021
prisma-Redaktion
In der Neuverfilmung von "Hexen hexen" verbreitet Anne Hathaway als Oberhexe Angst und Schrecken.
Hexen hexen
Komödie • 2020
prisma-Redaktion
"Und morgen die ganze Welt" erzählt von einer jungen Studentin, die sich der Antifa anschließt.
Und morgen die ganze Welt
Drama • 2020
prisma-Redaktion
Nina Hoss kümmert sich als "Schwesterlein" um ihren todkranken Filmbruder Lars Eidinger - kann aber weder den Krebs noch die Klischees besiegen.
Schwesterlein
Drama • 2020
prisma-Redaktion
Der Held der Kinderzimmer erobert die große Leinwand: "Yakari - Der Kinofilm".
Yakari - Der Kinofilm
Animationsfilm • 2020
prisma-Redaktion
Was einst im Wald rund um das Provinznest Stainbach geschah, raubt einer Mutter und ihrer Tochter noch Jahrzehnte später den Schlaf.
Schlaf
Drama • 2020
prisma-Redaktion
"Blumhouse's Der Hexenclub" ist die Fortsetzung von "Der Hexenclub" aus dem Jahr 1996.
Blumhouse's Der Hexenclub
Horror • 2020
"Greenland" ist ein spannender Katastrophenfilm, in dem nicht nur ein Komet, sondern auch die Menschen zur Gefahr werden.
Greenland
Thriller • 2020
prisma-Redaktion
"Kajillionaire" ist der dritte Spielfilm der US-Künstlerin Miranda July.
Kajillionaire
Drama • 2020
Moritz Bleibtreus Regiedebüt "Cortex" kommt ambitioniert daher. Der bewusst verwirrende, anspruchsvolle Psychothriller lässt die Grenzen zwischen Traum und Wirklichkeit und das Leben zweier Männer verschmelzen.
Cortex
Thriller • 2020
prisma-Redaktion
"Ema" ist ein bildgewaltiger Film mit Tiefgang.
Ema
Drama • 2019
prisma-Redaktion

BELIEBTE STARS