Sie wollen nur ein gemeinsames Leben führen: Marie
(Sarah Biasini) und Jürgen (Pavel Delag)
Sie wollen nur ein gemeinsames Leben führen: Marie
(Sarah Biasini) und Jürgen (Pavel Delag)

Wir sind so verhasst

KINOSTART: 01.01.1970 • Gesellschaftsdrama • Österreich, Frankreich (2006)
Lesermeinung
prisma-Redaktion
Originaltitel
Nous nous sommes tant hais
Produktionsdatum
2006
Produktionsland
Österreich, Frankreich
Music
Kamera

Paris, 1950: Das französische Außenamt will in Europa einen stabilen Frieden herstellen. Wesentliche Voraussetzung: ein Schulterschluss mit dem ehemaligen Kriegsgegner Deutschland. Für die Pariser Studentin Marie Destrade (Sarah Biasini, Foto, mit Pavel Delag) und den Deutschen Jürgen Köller entwickelt sich die historische Verbrüderung zu einem gefährlichen Spießrutenlauf, denn noch sind die Ressentiments zwischen beiden Volksgruppen groß. Als herauskommt, dass die zwei eine Affäre haben, geraten sie zwischen alle Fronten ...

Heute unvorstellbar, war die politische und gesellschaftliche Konstellation Anfang der Fünfzigerjahre eben so, wie sie der französische Regisseur Franck Apprédéris in seinem bewegenden Mix aus Drama und Historienfilm schildert. Angereichert mit nachträglich kolorierten Originalaufnahmen aus der Zeit, erzählt "Wir sind so verhasst" eine Liebesgeschichte vor dem Hintergrund des europäischen Einigungsprozesses, ohne allerdings die Hindernisse und Widerstände gegen die Aussöhnung auszulassen. Als adrette Marie ist die Romy Schneider-Tochter Sarah Biasini ("Ein Mann und sein Hund", "Julie - Agentin des Königs") zu sehen, der hierzulande kaum bekannte polnische Charakterdarsteller Pawel Delag gibt ihren deutschen Freund Jürgen.

Foto: ZDF/ORF/Film 27/Hubert Mican

Weitere Darsteller

Neu im kino

Call Jane
Drama • 2022
prisma-Redaktion
Die stillen Trabanten
Liebesfilm • 2022
Violent Night
Action • 2022
prisma-Redaktion
Shattered – Gefährliche Affäre
Thriller • 2022
prisma-Redaktion
Guillermo del Toros Pinocchio
Animation • 2022
prisma-Redaktion
"Glass Onion: A Knives Out Mystery"
Komödie • 2022
Einfach mal was Schönes
Komödie • 2022
The Magic Flute – Das Vermächtnis der Zauberflöte
Musik • 2022
prisma-Redaktion
The Menu
Komödie • 2022
prisma-Redaktion
Mrs. Harris und ein Kleid von Dior
Komödie • 2022
prisma-Redaktion
Crimes of the future
Drama • 2022
prisma-Redaktion
Es ist definitiv einer der Blockbuster des Jahres: Vier Jahre nach "Black Panther" startet das Sequel "Black Panther: Wakanda Forever" in den Kinos.
Black Panther: Wakanda Forever
Abenteuer, Action, Science-Fiction • 2022
prisma-Redaktion
Hui Buh und das Hexenschloss
Komödie • 2022
Wir sind dann wohl die Angehörigen
Drama • 2022
prisma-Redaktion
Amsterdam
Komödie • 2022
prisma-Redaktion
See How They Run
Mystery • 2022
prisma-Redaktion
Bros
Komödie • 2022
prisma-Redaktion
Rheingold
Drama • 2022
prisma-Redaktion
Der Nachname
Komödie • 2022
prisma-Redaktion
Ist Teth-Adam alias Black Adam (Dwayne Johnson, Mitte groß) ein Helfer im Kampf gegen das Böse oder selbst eine Bedrohung?
Black Adam
Action, Fantasy, Science-Fiction • 2022
prisma-Redaktion
Lyle – Mein Freund, das Krokodil
Komödie • 2022
prisma-Redaktion
Halloween Ends
Horror • 2022
"Nicht verrecken" erzählt von den Todesmärschen aus den Konzentrationslagern Sachsenhausen und Ravensbrück 1945.
Nicht verrecken
Dokumentarfilm
Der Passfälscher
Drama • 2022
prisma-Redaktion
Rimini
Drama • 2022
prisma-Redaktion
In einem Land, das es nicht mehr gibt
Drama • 2022
prisma-Redaktion
The Woman King
Action • 2022
prisma-Redaktion
Rex Gildo - Der letzte Tanz
Dokumentarfilm • 2022
prisma-Redaktion
Im Westen nichts Neues
Drama • 2022
prisma-Redaktion
Juan Romero (Elyas M'Barek) lassen seine Zweifel keine Ruhe. Er ist das filmische Pendant zu Juan Moreno und eine der beiden Hauptfiguren in Michael "Bully" Herbigs neuem Film "Tausend Zeilen", der den Fall Relotius satirisch aufarbeitet.
Tausend Zeilen
Drama, Komödie • 2022
prisma-Redaktion

BELIEBTE STARS