Die schöne Prinzessin Quingcheng ist gleich für drei Männer Objekt der Begierde. Da der Sklave Kunlun in der Rüstung seines Herrn General Guanming die Schöne aus den Händen des fiesen Eroberers Wuhuan befreien konnte, gehört ihr Herz ihrem mutigen Retter. Das Problem: Da sie diesen nur in der Rüstung sah, hält sie Guanming für ihren Helden, der sich natürlich prompt auf die ihm gebotene Liaison einlässt. Doch nach Kämpfen, wilden Fluchten und ihrer Gefangennahme erkennt sie ihren Fehler...

Mit diesem bis dahin teuersten chinesischen Film wollte man wohl auch im Westen Kasse machen. Das Martial-Arts-Märchen ist packend und überaus kunstvoll fotografiert und gekonnt choreographiert, doch die Art des Schauspiels und die Erzählweise ist auch nach so erfolgreichen Streifen wie "Tiger & Dragon" und "Hero" immer noch gewöhnungsbedürftig, zumal offensichtlich auch ZK-konform. Was bleibt: ein Farben- und Blütenmeer mit einigen schlechten Computeranimationen.

Foto: 3Rosen (Warner)