Wu Ji - Die Reiter der Winde

KINOSTART: 27.04.2006 • Action • China (2005)
Lesermeinung
prisma-Redaktion
Originaltitel
Mo gik
Produktionsdatum
2005
Produktionsland
China
Regie

Die schöne Prinzessin Quingcheng ist gleich für drei Männer Objekt der Begierde. Da der Sklave Kunlun in der Rüstung seines Herrn General Guanming die Schöne aus den Händen des fiesen Eroberers Wuhuan befreien konnte, gehört ihr Herz ihrem mutigen Retter. Das Problem: Da sie diesen nur in der Rüstung sah, hält sie Guanming für ihren Helden, der sich natürlich prompt auf die ihm gebotene Liaison einlässt. Doch nach Kämpfen, wilden Fluchten und ihrer Gefangennahme erkennt sie ihren Fehler...

Mit diesem bis dahin teuersten chinesischen Film wollte man wohl auch im Westen Kasse machen. Das Martial-Arts-Märchen ist packend und überaus kunstvoll fotografiert und gekonnt choreographiert, doch die Art des Schauspiels und die Erzählweise ist auch nach so erfolgreichen Streifen wie "Tiger & Dragon" und "Hero" immer noch gewöhnungsbedürftig, zumal offensichtlich auch ZK-konform. Was bleibt: ein Farben- und Blütenmeer mit einigen schlechten Computeranimationen.

Foto: 3Rosen (Warner)

BELIEBTE STARS

Jella Haase als Chantal in "Fack ju Göhte".
Jella Haase
Lesermeinung
Wird gerne als Bösewicht besetzt: Mark Strong
Mark Strong
Lesermeinung
Schauspielerin Angelina Jolie ist auch UN-Botschafterin.
Angelina Jolie
Lesermeinung
Idris Elba erhielt für seine Darstellung als "Luther" 2012 den Golden Globe.
Idris Elba
Lesermeinung
Zurückhaltend und bescheiden: Alan Arkin
Alan Arkin
Lesermeinung
Schauspieler Mark Wahlberg startete als Marky Mark zunächst eine Musik-Karriere.
Mark Wahlberg
Lesermeinung
Dylan O'Brien
Lesermeinung
Brigitte Bardot galt als DAS Sex-Symbol ihrer Generation.
Brigitte Bardot
Lesermeinung
Hollywoodstar Kevin Costner.
Kevin Costner
Lesermeinung
"Der" Entertainer par excellence: Frank Sinatra
Frank Sinatra
Lesermeinung
Ganz großer Hollywood-Star: Jeff Goldblum.
Jeff Goldblum
Lesermeinung