Der Musikkritiker Cornelius kommt in die Traumvilla von Felix, um eine Biographie über ihn zu schreiben. Den Meister sieht er kaum, dafür aber die vielen Frauen, die das Haus mit Felix teilen und ihn vor der Öffentlichkeit abschirmen. Als der Geiger bei einem von Cornelius komponierten Konzert stirbt, wird der Wirbel um ihn noch größer - sogar an seinem Grab ...

Der erste Farbfilm von Ingmar Bergman, eine der wenigen Komödien des schwedischen Meisterregisseurs. Alles dreht sich um den berühmten Cellovirtuosen Felix, der allerdings gar nicht in Erscheinung tritt. Ein übermütiges Spiel um Künstlerkult und Kritikerarroganz, an dem Bergman-Schauspieler Erland Josephson am Drehbuch mitwirkte.

Foto: Kinowelt