Spaß am Leben: Shahir Kabaha (l.) als Omar

Ajami

KINOSTART: 11.03.2010 • Drama • Deutschland, Israel (2009) • 120 MINUTEN
Lesermeinung
prisma-Redaktion
Originaltitel
Ajami
Produktionsdatum
2009
Produktionsland
Deutschland, Israel
Budget
1.000.000 USD
Einspielergebnis
1.331.651 USD
Laufzeit
120 Minuten

In Jaffa, jener von Tel Aviv eingemeindeten arabischen Stadt, kochen die Konflikte hoch. Seit Generationen leben verfeindete Familien hier auf engstem Raum. Der junge Omar etwa gerät in diesen blutigen Streit, bei dem ein Nachbar statt ihm auf offener Straße getötet wird. Omar hofft auf den Schiedsspruch eines islamischen Richters. Doch der setzt ein unbezahlbares Schuldgeld fest. Während Omars Freund Malek mit illegaler Arbeit Geld für die Behandlung seiner schwer kranken Mutter verdient, will der jüdische Polizist Dando Rache für seinen verschwundenen Bruder ...

Als bester nichtenglischsprachiger Film für den Oscar nominiert, verzettelt sich das jüdisch-arabische Regie-Duo Scandar Copti und Yaron Shani zu sehr in den komplexen Handlungssträngen und macht es dem Zuschauer nicht gerade leicht, den Ereignissen noch halbwegs zu folgen. So fragt man sich nach dem starken Einstieg etwa, warum Omars Geschichte zunächst nicht weiter verfolgt wird und häufig in langweilige bis belanglose Nebenstränge abdriftet. Auch wenn hier weniger mehr gewesen wäre, zieht die Hauptgeschichte den Zuschauer mit vielen intensiven Momenten in ihren Bann.

Foto: Neue Visionen

Weitere Darsteller

Neu im kino

Call Jane
Drama • 2022
prisma-Redaktion
Die stillen Trabanten
Liebesfilm • 2022
Violent Night
Action • 2022
prisma-Redaktion
Shattered – Gefährliche Affäre
Thriller • 2022
prisma-Redaktion
Guillermo del Toros Pinocchio
Animation • 2022
prisma-Redaktion
"Glass Onion: A Knives Out Mystery"
Komödie • 2022
Einfach mal was Schönes
Komödie • 2022
The Magic Flute – Das Vermächtnis der Zauberflöte
Musik • 2022
prisma-Redaktion
The Menu
Komödie • 2022
prisma-Redaktion
Mrs. Harris und ein Kleid von Dior
Komödie • 2022
prisma-Redaktion
Crimes of the future
Drama • 2022
prisma-Redaktion
Es ist definitiv einer der Blockbuster des Jahres: Vier Jahre nach "Black Panther" startet das Sequel "Black Panther: Wakanda Forever" in den Kinos.
Black Panther: Wakanda Forever
Abenteuer, Action, Science-Fiction • 2022
prisma-Redaktion
Hui Buh und das Hexenschloss
Komödie • 2022
Wir sind dann wohl die Angehörigen
Drama • 2022
prisma-Redaktion
Amsterdam
Komödie • 2022
prisma-Redaktion
See How They Run
Mystery • 2022
prisma-Redaktion
Bros
Komödie • 2022
prisma-Redaktion
Rheingold
Drama • 2022
prisma-Redaktion
Der Nachname
Komödie • 2022
prisma-Redaktion
Ist Teth-Adam alias Black Adam (Dwayne Johnson, Mitte groß) ein Helfer im Kampf gegen das Böse oder selbst eine Bedrohung?
Black Adam
Action, Fantasy, Science-Fiction • 2022
prisma-Redaktion
Lyle – Mein Freund, das Krokodil
Komödie • 2022
prisma-Redaktion
Halloween Ends
Horror • 2022
"Nicht verrecken" erzählt von den Todesmärschen aus den Konzentrationslagern Sachsenhausen und Ravensbrück 1945.
Nicht verrecken
Dokumentarfilm
Der Passfälscher
Drama • 2022
prisma-Redaktion
Rimini
Drama • 2022
prisma-Redaktion
In einem Land, das es nicht mehr gibt
Drama • 2022
prisma-Redaktion
The Woman King
Action • 2022
prisma-Redaktion
Rex Gildo - Der letzte Tanz
Dokumentarfilm • 2022
prisma-Redaktion
Im Westen nichts Neues
Drama • 2022
prisma-Redaktion
Juan Romero (Elyas M'Barek) lassen seine Zweifel keine Ruhe. Er ist das filmische Pendant zu Juan Moreno und eine der beiden Hauptfiguren in Michael "Bully" Herbigs neuem Film "Tausend Zeilen", der den Fall Relotius satirisch aufarbeitet.
Tausend Zeilen
Drama, Komödie • 2022
prisma-Redaktion

BELIEBTE STARS